Home » Urgent Action

Delara Darabi – Hinrichtungsaufschub!

18 April 2009 Noch kein Kommentar Diesen Artikel drucken Diesen Artikel per E-Mail versenden

delara-darabiUPDATE: Zweimonatiger Hinrichtungsaufschub! Bitte vollständigen Artikel lesen!
Der Hinrichtungstermin für Delara Darabi ist festgesetzt worden. Laut der iranischen Tageszeitung Etemad auf den 18. April, einer anderen Quelle zufolge auf den 20. April 2009. Sie wurde wegen Mordes an einer Familienangehörigen, den sie im Alter von 17 Jahren begangen haben soll, zum Tode verurteilt. Sollte die iranische Justiz nicht einschreiten, kann sie nur noch der Hinrichtung entgehen, wenn die gesamte Familie des Opfers eine Entschädigungszahlung in Form des Blutgelds Diyeh akzeptiert. Ein Familienmitglied soll sich diesbezüglich immer noch unschlüssig sein.

Der Iran ist Vertragsstaat des Internationalen Pakts über bürgerliche und politische Rechte und des Übereinkommens über die Rechte des Kindes. Beide verbieten ausdrücklich die Verhängung der Todesstrafe gegen Personen, die zum Tatzeitpunkt jünger als 18 Jahre alt waren.

UPDATE:
Der zur Tatzeit minderjährigen Straftäterin Delara Darabi wurde am 19. April 2009, dem Tag vor ihrer Hinrichtung, von der obersten Justizautorität ein zweimonatiger Hinrichtungsaufschub gewährt.

Delara Darabis Anwalt Abdolsamad Khorramshahi hat bestätigt, dass ihre Hinrichtung zwei Monate aufgeschoben wurde, nachdem die Familie des Opfers sich weigerte, an der Hinrichtung teilzunehmen. Die Familie verlangt jedoch nach wie vor, dass Delara Darabi hingerichtet wird. Laut §7 der iranischen Verfahrensordnung für Hinrichtungen muss entweder die Familie des Opfers oder deren Anwalt der Vollstreckung des Urteils beiwohnen.

Delara Darabi droht nach wie vor die Hinrichtung, falls sich die Familie des Opfers nicht bereit erklärt, eine Entschädigungszahlung zu akzeptieren.

HINTERGRUNDINFORMATIONEN
Seit 1990 wurden im Iran mindestens 42 zur Tatzeit minderjährige StraftäterInnen hingerichtet, davon acht Personen im Jahr 2008 und eine am 21. Januar 2009.
Das Völkerrecht verbietet die Verhängung der Todesstrafe gegen minderjährige StraftäterInnen, so festgelegt in Artikel 6(5) des Internationalen Paktes über bürgerliche und politische Rechte (IPbpR) und im Übereinkommen über die Rechte des Kindes, deren Vertragsstaat der Iran ist. Die iranischen Behörden haben daher eine Verpflichtung, keine Personen hinzurichten, die zum Tatzeitpunkt noch nicht 18 Jahre alt waren.

Eine Person, die im Iran wegen Mordes verurteilt wurde, hat nicht das Recht, um Begnadigung oder eine Umwandlung des Todesurteils durch die staatlichen Behörden zu ersuchen. Dies verstößt gegen Artikel 6(4) des IPbpR. Die Familie des Mordopfers hat das Recht, entweder auf die Hinrichtung zu bestehen oder der Täterin bzw. dem Täter zu vergeben und eine finanzielle Entschädigung (das Blutgeld diyeh) zu erhalten.

EMPFOHLENE AKTIONEN
SCHREIBEN SIE BITTE E-MAILS ODER LUFTPOSTBRIEFE, IN DENEN SIE

* Ihre große Sorge darüber ausdrücken, dass Delara Darabi unmittelbar die Hinrichtung für ein Verbrechen droht, das sie begangen haben soll, als sie noch nicht 18 Jahre alt war;
* bei den iranischen Behörden darauf dringen, die Hinrichtung zu stoppen und das Urteil umzuwandeln;
* die Behörden daran erinnern, dass der Iran Vertragsstaat des Internationalen Pakts über bürgerliche und politische Rechte und des Übereinkommens über die Rechte des Kindes ist, welche die Verhängung der Todesstrafe gegen Personen, die zum Tatzeitpunkt jünger als 18 Jahre alt waren, ausdrücklich verbieten.

APPELLE AN

OBERSTE JUSTIZAUTORITÄT
Ayatollah Mahmoud Hashemi Shahroudi
c/o Director,
Judiciary Public Relations and Information Office
Ardeshir Sadiq
Judiciary Public Relations and Information Office
No. 57, Pasteur St., corner of Khosh Zaban Avenue
Tehran, IRAN
(korrekte Anrede: Your Excellency)
E-Mail: info@dadiran.ir
(Betreff: FAO Ayatollah Shahroudi)

JUSTIZSPRECHER
Alireza Jamshidi
Howzeh Riyasat-e Qoveh Qazaiyeh / Office of the Head of the Judiciary
Pasteur St, Vali Asr Ave., south of Serah-e Jomhuri
Tehran 1316814737, IRAN
(korrekte Anrede: Dear Sir)
E-Mail: info@a-jamshidi.ir

STAATSOBERHAUPT
Ayatollah Sayed ‚Ali Khamenei
The Office of the Supreme Leader
Islamic Republic Street – End of Shahid Keshvar Doust Street, Tehran, IRAN (korrekte Anrede: Your Excellency)
E-Mail: info_leader@leader.ir und über die Internetseite http://www.leader.ir/langs/en/index.php?p=letter (Englisch)

KOPIEN AN
LEITER DER IRANISCHEN BEHÖRDE FÜR MENSCHENRECHTE

Mohammad Javad Larijani
Howzeh Riyasat-e Qoveh Qazaiyeh
(Office of the Head of the Judiciary)
Pasteur St, Vali Asr Ave., south of Serah-e Jomhouri, Tehran 1316814737, IRAN
(korrekte Anrede: Dear Mr Larijani)
Fax: (0098) 21 3390 4986
E-Mail: info@dadgostary-tehran.ir (Betreff: FAO Javad Larijani)

BOTSCHAFT DER ISLAMISCHEN REPUBLIK IRAN

S.E. Herrn Alireza Sheikh Attar
Podbielskiallee 65-67, 14195 Berlin
Fax: 030-8435 3535
E-Mail: iran.botschaft@t-online.de

Bitte schreiben Sie Ihre Appelle sofort. Schreiben Sie in gutem Persisch, Arabisch, Englisch, Französisch oder auf Deutsch.

Kommentare sind geschlossen.