Home » Archiv

Artikel-Tag: Tourismus

Deutschland »

[16 Jul 2009 | Comments Off]
Ab in den Space!

Autor: Reiner Wenserit 16.07.2009
Wir schreiben das Jahr 2011 unendliche Weiten….. die ersten Touristen im Space…. es ist also endlich soweit und die zivile Raumfahrt läßt Träume wahr werden, ab 2014 dann wird uns die touristischen Raumfahrt in vollen Umfang zur Verfügung stehen. Die Talis Enterprise GmbH hat industrielle Partner gefunden und verwirklicht dieses privatwirtschaftliche Raumfahrtprojekt ohne staatliche Beteiligung. Das “Project Enterprise” – ich liebe diesen Namen- verkauft mit der Möglichkeit, den Weltraum zu besuchen, nicht ein beliebiges Produkt sondern die Chance zur Verwirklichung eines Lebenstraums, …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt, Urgent Action »

[10 Jul 2009 | Comments Off]
Bezahlt-gesehn-entweiht-zerstört! Der Massentourismus und seine Wirkungen!

Autor: Reiner Wenserit 11.07.2009
Massentourismus als weltweites Problem für Weltkulturstätten und Weltnaturerbe! Ob es die Pyramiden in Ägypten  -mit ca. 10 Millionen Besuchern im Jahr-  sind, oder Nasca und Machu Piccu in Peru -mit ca. 2 Millionen  Besuchern jährlich-, oder der Ayers Rock in Australien, die Zerstörung schreitet voran bedingt durch touristische Trampelpfade rund um den Globus. Die Sicherung und der Erhalt von Kulturerbe stößt an seine Grenzen, bei Archologen, Restauratoren und scheinbar auch bei Politikern. Neustes Beispiel ist die Auseinandersetzung der Australischen Regierung mit den …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt, Urgent Action »

[23 Jun 2009 | Comments Off]
Norwegen und Japan subventionieren Waljagd mit Steuermitteln

© Blauwal. National Geographic Stock/Tui de Roy/Minden Pictures / WWF
Die Regierungen von Norwegen und Japan subventionieren die umstrittene Jagd auf Wale mit Steuergeldern. Das ergab eine aktuelle Studie der Umweltschutzorganisation WWF in Zusammenarbeit mit der Whale & Dolphin Conservation Society (WDCS). Demnach ist das Jagen und Töten von Walen ein unprofitabler und defizitärer Industriezweig. „In Zeiten der globalen Wirtschaftskrise ist es weder strategisch klug, noch nachhaltig, wertvolle Steuergelder für eine Branche zu verschwenden, die aus eigener Kraft nicht überlebensfähig ist“, sagt WWF-Artenschutzexperte Volker Homes. Trotz …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt, Urgent Action »

[21 Mar 2009 | Comments Off]
Jagd auf Eisbären

Tierrechtsorganisation fordert Jagdverbot und deutsches Importverbot von Eisbären-Körperteilen – Bild: Tina / pixelio
Aus Anlass der in der norwegischen Stadt Tromsö stattfindenden Konferenz zum Schutz der Eisbären, fordert PETA Deutschland e.V. vier der fünf Arktis-Staaten auf, die Jagd auf Eisbären, die in Norwegen verboten ist, endlich auch in ihrem Land sofort zu stoppen und ein Verbot auszusprechen. Desweiteren fordert der Tierrechtsorganisation die Bundesregierung auf, den Import von Jagdtrophäen zu verbieten damit auch Deutschland einen nicht unerheblichen Beitrag zum Erhalt der in Freiheit lebenden Eisbärenpopulation leistet.
„Eisbären sind …

vollständigen Artikel lesen »

Urgent Action »

[1 Feb 2009 | 2 Kommentare]
Berggorillas trotzen dem Krieg im Kongo

Seltene Menschenaffen-Population ist gewachsen – Wilderei größtes Problem
Trotz der jüngsten Kämpfe im Osten der Demokratischen Republik Kongo ist die Zahl der seltenen Berggorillas gewachsen. Bei der ersten Zählung seit über einem Jahr stießen Ranger im ältesten Nationalpark Afrikas, dem Virunga Nationalpark, auf sechs Gorilla-Gruppen mit insgesamt 81 Mitgliedern. 2007 wurden dort nur 72 Tiere registriert. „Scheinbar wissen die Berggorillas sehr genau, wie sie sich in einer Krise verhalten müssen“, kommentiert WWF-Artenschützer Stefan Ziegler das Ergebnis. Der Nationalpark liegt mitten in der umkämpften Krisenregion. „Deshalb hatten …

vollständigen Artikel lesen »

Urgent Action »

[23 Jan 2009 | Comments Off]
Illegale Straße zerstört russisches Naturschutzgebiet

Greenpeace-Aktivisten protestieren gegen Zerstörung des Waldgebiets in Utrish
Auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin protestieren heute zwölf Greenpeace-Aktivisten gegen den illegalen Bau einer Straße durch das russische Naturschutzgebiet Bolshoy Utrish. “Russische Behörden zerstören Naturschutzgebiet – Hände weg von Utrish!” ist auf einem Banner in russisch und deutsch zu lesen. Die Region Krasnodar, in der das Naturschutzgebiet liegt, präsentiert sich auf der Grünen Woche mit einem eigenen großen Stand.
“Es ist ein Skandal. Behörden sehen zu, wie geltendes Recht gebrochen und ein einmaliges Naturschutzgebiet unwiederbringlich zerstört wird”, …

vollständigen Artikel lesen »