Home » Archiv

Artikel-Tag: Proteste

Deutschland, Die Welt »

[28 Jul 2009 | Comments Off]
Mahmud Ahmadinejad, ein Wolf hat Kreide gefressen!

Autor: Reiner Wenserit 29.07.2009

Ein Wolf hat Kreide gefressen, so müssen den iranischen Oppositionellen die jetzigen Beschwichtigungsversuche des noch amtierenden, jedoch noch nicht neu vereidigten Präsidenten des Irans Mahmud Ahmadinejad vorkommen. Nach Protesten auf der Straße, Pannen in seiner Personalpolitik in der vergangenen Woche und der Druck des geistlichen Staatsoberhaupts Ayatollah Ali Khamenei seinen unlängst ernannten Stellvertreter Esfandiar Rahim Maschaie zu entlassen, wurde am Wochenende bekannt, dass Ahmadinejad ihn nun zum Berater und Chef seines Büros ernannt hat. Durch sein politischen Festhaltens an seinen Freund …

vollständigen Artikel lesen »

Dies & Das »

[10 Apr 2009 | Comments Off]
China verhängt erstmals Todesstrafen wegen der Tibet-Unruhen im März 2008

China hat erstmals im Zusammenhang mit den Tibet-Unruhen des vergangenen Jahres Todesstrafen verhängt.
Wie die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua meldete, wurden zwei Personen für schuldig befunden, tödliche Feuer gelegt zu haben, und zum Tode verurteilt. Zwei weitere erhielten die Todesstrafe mit Vollstreckungsaufschub. Die Tibet Initiative Deutschland e.V. (TID) ist erschüttert und empört über die Urteile und fordert deren sofortige Aufhebung, um das Leben der Verurteilten zu retten.
„Ungeachtet der Vorwürfe verurteilen wir die Anwendung der Todesstrafe durch China aufs Schärfste“, erklärt Nadine Baumann, Geschäftsführerin der …

vollständigen Artikel lesen »

Deutschland »

[13 Mar 2009 | Comments Off]
Tibet-Solidarität in über 25 deutschen Städten

Die Tibet Initiative Deutschland e.V. (TID) und der Verein der Tibeter in Deutschland e.V. (VTD) hielten am 10.03. in 25 deutschen Städten Demonstrationen, Mahnwachen und Solidaritätskundgebungen abgehalten. Das Motto lautete „China, wach auf! Zeit für eine Lösung“. In Berlin, wo die Kundgebung vor de chinesischen Botschaft gemeinsam mit der International Campaign for Tibet Deutschland e.V. (ICT) veranstaltet wurde, appellierten ca. 300 Tibeter und Tibet-Unterstützer an die chinesische Regierung, endlich ihre Tibet-Politik zu ändern. An den Veranstaltungen in Hamburg, München, Frankfurt und Düsseldorf nahmen je ca. …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt, Urgent Action »

[13 Mar 2009 | Comments Off]
Protest in Brüssel: Wäre die Welt eine Bank, hättet ihr sie längst gerettet

340 Greenpeace-Aktivisten, darunter 60 aus Deutschland, fordern heute in Brüssel ein klares Bekenntnis der EU-Finanzminister zum Klimaschutz. Die Aktivisten haben sich an das Tagungsgebäude des Europäischen Rates gekettet und halten Transparente mit der Aufschrift: “Schützt das Klima”. Die Aktivisten fordern 110 Milliarden Euro pro Jahr für konkreten Klimaschutz. 35 Milliarden davon müssen von den EU-Ländern kommen.
“Die Regierungen haben es versäumt, rechtzeitig auf die Signale der Finanzkrise zu reagieren – dafür zahlen wir jetzt den Preis. Doch wir können nicht zulassen, dass sie diesen Fehler bei …

vollständigen Artikel lesen »

Dies & Das »

[1 Mar 2009 | Comments Off]
Tibet – Trauer um Opfer der Unruhen 2008

Tibeter und Tibet-Unterstützer in Deutschland haben aus Solidarität zu den Tibetern in Tibet alle Feierlichkeiten zum traditionellen Losar, dem morgen beginnenden tibetischen Neujahr, abgesagt. Zahlreiche Tibeter sowohl in Tibet als auch weltweit haben entschieden, die Neujahrsfeiern als Zeichen passiven Widerstands und im Gedenken an die Opfer auszusetzen, die durch die Niederschlagung der friedlichen Proteste nach dem 10. März 2008 zu Tode gekommen sind.
Je näher der 10. März – 50. Jahrestag des großen tibetischen Volksaufstands im Jahr 1959 – rückt, desto schärfer werden die Sanktionen durch …

vollständigen Artikel lesen »

Urgent Action »

[8 Jan 2009 | Comments Off]
China: Mönch droht Folter

Der ehemalige Mönch Nami Jhaba wurde am 19. April 2008 festgenommen und ist seitdem ohne Kontakt zur Außenwelt inhaftiert.

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[31 Dec 2008 | Comments Off]
Gewinner und Verlierer 2008 im Tier- und Pflanzenreich

Auch 2008 dauerte das menschenverursachte Artensterben an. Vereinzelte Silberstreifen am Horizont. – Bild: U. Zebunke / pixelio
Größtes Artensterben seit Verschwinden der Dinosaurier
Die Umweltstiftung WWF zieht eine durchwachsene Jahresbilanz. „Zwar gibt es für manche Arten Grund zur Hoffnung, doch das Massensterben im Tier- und Pflanzenreich dauert mit unverminderter Härte und gnadeloser Schnelligkeit an“, sagt Volker Homes, Leiter des WWF-Artenschutzteams. Hauptursachen sind Lebensraumzerstörung, Klimawandel, Wilderei und Übernutzung durch den Menschen.
Die Verlierer 2008 – Frösche und Amphibien: Die lebenden Verwandten des Froschkönigs sterben heimlich, still und leise …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[5 Dec 2008 | Comments Off]
Iran: Tod durch Steinigung – Verstoß gegen internationales Recht

Iranerin zum Tod durch Steinigung verurteilt – Steinigung verstößt eklatant gegen internationales Recht – Bild: Jeanne / pixelio
Der Oberste Gerichtshof Irans hat am 27. November die Todesstrafe durch Steinigung gegen eine junge Frau namens Afsaneh R. bestätigt, dies berichtet die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM). Damit wurde das Urteil eines vorinstanzlichen Gerichts der Stadt Shiraz bestätigt, das Frau R. des Ehebruchs schuldig sprach. Sie wartet nun im Gefängnis Adel Abad in Shiraz auf ihre Hinrichtung.
Schon zwei mal wurde gegen die Iranerin Todesurteil ausgesprochen: einmal wegen …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[12 Nov 2008 | Comments Off]
Unmenschliche Haftstrafen für Tibeter

Fotograf: Gerd Altmann / pixelio
Seit dem 10. März 2008 kam es überall in Tibet zu friedlichen Protesten der Tibeter, nicht nur in der sogenannten Autonomen Region Tibet (TAR), sondern auch in den drei traditionellen tibetischen Provinzen. Dabei verliehen die Tibeter ihrem Wunsch nach der Rückkehr Seiner Heiligkeit des Dalai Lama und der Freilassung des Panchen Lama Ausdruck verliehen und forderten die chinesische Regierung auf, ihnen ein Leben in Freiheit zu gewähren. Diese ignorierte jedoch die berechtigten und legitimen Forderungen der friedlichen Demonstranten und behauptete, einige …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[8 Nov 2008 | Comments Off]
Kuba: Hungerstreik aus Protest gegen Misshandlungen

Misshandelt: Idania Yanes Contreras (li.) und ihr 8jähriger Sohn Robert Alcides Rivera Yanes.
Wie die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) berichtet, befindet sich die kubanische Dissidentin Idania Yanes Contreras seit Mitte Oktober im Hungerstreik. Damit setzt sie ein Zeichen des Protests gegen die miserablen Haftbedingungen für politische Gefangene sowie das gewaltsame Vorgehen der Polizei gegen Mitglieder ihrer Familie. Der Bürgerrechtler Jorge Luis García Pérez ‘Antúnez’ hat sich Frau Contreras gewaltfreien Protestaktion angeschlossen. Idania Yanes Contreras gehört zum Kreis kubanischer Bürgerrechtler, die sich gewaltfrei für die Einhaltung …

vollständigen Artikel lesen »

Dies & Das »

[6 Nov 2008 | Comments Off]
Anhaltende Diffamierung des Dalai Lama

Alltag in Tibet: Repressalien und Überwachung rund um die Uhr. Bild: savetibet.org
IGFM berichtet das mehr als ein halbes Jahr nach dem Aufstand in Tibet hat sich die Situation der Tibeter nicht verbessert. Repressalien und diskriminierende Zwangsmaßnahmen der chinesischen Beamten gehören zum Alltag, so die in Frankfurt ansässige Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM). Noch immer sind mehrere hundert Mönche inhaftiert. Die anhaltende Demütigung und Provokation der Tibeter soll offenbar verhindern, dass es zwischen den Vertretern Tibets und Chinas zu einem Ausgleich im Rahmen einer kulturellen Autonomie …

vollständigen Artikel lesen »

Deutschland »

[13 Oct 2008 | Comments Off]
Marcel Reich Ranicki lehnt Deutschen Fernsehpreis ab

Der 88-jährige Literaturkritiker, der mit dem Preis für sein Lebenswerk geehrt werden sollte, lehnte die Annahme der Auszeichnung ab. “Ich habe nicht gewusst, was mich hier erwartet. Ich finde es schlimm, dass ich das hier viele Stunden ertragen musste. Diesen Blödsinn, den wir hier zu sehen bekommen haben.”, sagte Reich-Ranicki.

vollständigen Artikel lesen »

Regional »

[12 Oct 2008 | Comments Off]
Proteste gegen weiteren E.ON Kraftwerksblock

Am Samstag demonstrierten über 2.000 Menschen gegen den geplanten sechsten E.ON Kraftwerksblocks im hessischen Großauheim. Das Kohlekraftwerk soll eines der leistungsstärksten der Welt werden, mit einem Wirkungsgrad von 46% auch auf den Stand der aktuellen Technik. Allerdings setzt es auf eine Art der Energiegewinnung, die schon seit langer Zeit veraltet und ineffizient ist – Klimaschutz ade. Anstatt auf den Ausbau erneuerbarer Energien und Energieeinsparungen zu setzten, denkt E.On hier sehr kruzfristig und dies ist keinstenfalls im Interesse der Mitbürger. E.ON hatte im Laufe diesen Jahres …

vollständigen Artikel lesen »