Home » Archiv

Artikel-Tag: Pressemitteilung

Deutschland »

[24 Aug 2009 | Comments Off]
Hoppla Frau Merkel ;-))

von Reiner Wenserit
Hoppla Frau Merkel, da kommt durch einen freundlichen  Zufall ein erhebliches “Ausstieg aus dem Ausstieg” Problem auf Sie zu :-)) Als Umweltministerin unter Kanzler Kohl schon der Atomlobby verpflichtet, wurden Themen wie Reaktorsicherheit und Zwischen- bzw. Endlagerstätten trotz vieler Einsprüche kompetenter Wissenschaftler und Studien, wie beim Salzstock Asse II einfach unter den Teppich gekehrt und Widerstände in der Bevölkerung in alter Kohlmanier ignoriert. Nach dem Motto der Ost CDU: Hier bin ich, hier bleib ich, hier bau ich, wurde mit Steuergeldern, gegen den …

vollständigen Artikel lesen »

Deutschland, Die Welt, Urgent Action »

[24 Jul 2009 | Comments Off]
G8 und AIDS in der (Wirtschafts)-Krise

Autor: Reiner Wenserit 24.07.2009

Neben der im Moment grassierenden Schweinegrippe und der Sorge vor der Vogelgrippe ist die AIDS Infektion und die Behandlung der Betroffenen in den Hintergrund geretteten. Aber auch wenn es uns nicht direkt betreffen sollte bietet dieses Thema ein erschreckendes Bild der dissozialen Verhältnise  von  HIV- Infizierten in Afrika unter andern bedingt durch das Gewinnstrebens der Pharmaindustrie. Nach Angaben der Vereinten Nationen leben rund zwei Drittel der weltweit 33 Millionen Aidskranken im Afrika südlich der Sahara. In Südafrika sterben täglich rund 1.000 …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt, Urgent Action »

[11 Jul 2009 | Comments Off]
Sexueler Schwachsinn boomt und die Nashörner müssen Leiden!

Autor: Reiner Wenserit 11.07.2009
Das  gemahlene  Nashornhörner die Potenz erhöhen und die Libido verstärken ist nicht nur wirklich zweifelhaft sondern aus wissenschaftlicher Sicht  -das Horn ist aus Kreatin-  eigentlich unmöglich. Dennoch scheinen vorwiegent  Asiaten dies zu glauben, also rate ich mit Fingernägel knabbern zu beginnen oder die Harre des Sexualpartners zu kauen denn die sind auch aus Kreatin. Dieser Glaube ist genauso unterirdisch wie so mancher glaubt Müllermilch mache schön. In einem von Wissenschaft und Technologie bestimmtes  Zeitalter, mit Mittelchen wie Viagra und Co, ist die …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[23 Jan 2009 | Comments Off]
Amnesty-Entwicklungsteam im Gaza-Streifen

Ein Ermittlungsteam von Amnesty International hat die Erlaubnis erhalten, in den Gaza-Streifen zu reisen.

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[12 Nov 2008 | Comments Off]
Unmenschliche Haftstrafen für Tibeter

Fotograf: Gerd Altmann / pixelio
Seit dem 10. März 2008 kam es überall in Tibet zu friedlichen Protesten der Tibeter, nicht nur in der sogenannten Autonomen Region Tibet (TAR), sondern auch in den drei traditionellen tibetischen Provinzen. Dabei verliehen die Tibeter ihrem Wunsch nach der Rückkehr Seiner Heiligkeit des Dalai Lama und der Freilassung des Panchen Lama Ausdruck verliehen und forderten die chinesische Regierung auf, ihnen ein Leben in Freiheit zu gewähren. Diese ignorierte jedoch die berechtigten und legitimen Forderungen der friedlichen Demonstranten und behauptete, einige …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[1 Nov 2008 | Comments Off]
Iran: Frauenrechtlerinnen in Haft

Iranische Frauenrechtlerinnen in Haft: Ronak Safazadeh (li.) und Hana Abdi.
Seit dem Amtsantritt des iranischen Präsidenten Mahmoud Ahmadinedschad 2005 werden im Iran verstärkt Frauenrechtlerinnen verfolgt und inhaftiert. Ohne konkrete Anklage werden diese Frauen in Gefängnissen über lange Zeit gefangen gehalten, kritisiert die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM). Vor allem die Aktivistinnen der “One Million Signatures Campaign for Equality” (”Eine Million Unterschriften für Gleichberechtigung”) sind das erklärte Ziel der iranischen Justiz. Sie werden mit Reiseverboten belegt, eingeschüchtert und willkürlich inhaftiert. Derzeit befinden sich über 30 iranische …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[25 Oct 2008 | Comments Off]
Kritische Lage am Horn von Afrika

Viele Kinder in Äthiopien sind stark unterernährt. Sie werden von CARE mit therapeutischer Nahrung aufgepeppelt. CARE: S.Bulling
Die Finanzkrise verschärft die Situation
In fünf Ländern am Horn von Afrika stehen derzeit mehr als 17 Millionen Menschen vor einer humanitären Katastrophe. Auf diese alarmierende Zahl der Vereinten Nationen hat CARE Deutschland-Luxemburg Hauptgeschäftsführer Dr. Wolfgang Jamann in Bonn hingewiesen. Wenige Tage vor dem Welternährungstag am kommenden Donnerstag (16. Oktober) beschrieb Jamann die Lage als „äußerst kritisch“.
In den Monaten zwischen März und Mai – der Regenzeit – habe …

vollständigen Artikel lesen »

Deutschland »

[24 Oct 2008 | Comments Off]
Deutsches Institut für Menschenrechte kritisiert EU-Pakt zu Einwanderung und Asyl und empfiehlt Änderung des Schengener Grenzkodexes

Das Deutsche Institut für Menschenrechte hat den EU-Pakt zu Einwanderung und Asyl kritisiert. Es sei zwar zu begrüßen, dass der EU-Pakt die Geltung der Menschen- und Flüchtlingsrechte bekräftige und den Grundsatz der Solidarität zwischen den Mitgliedstaaten festschreibe, allerdings müssten sich diese Grundsätze auch in der Praxis niederschlagen, erklärte Ruth Weinzierl, wissenschaftliche Referentin am Deutschen Institut für Menschenrechte. Dies sei beispielsweise bei Grenzpatrouillen an den EU-Außengrenzen im Mittelmeer längst nicht immer der Fall. “Wir empfehlen daher, den Schengener Grenzkodex zu ändern”, so Weinzierl. Es müsse der …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[24 Oct 2008 | Comments Off]
Tibet: Unfairer Prozess gegen Mönche

Abschreckungsschow im chinesischen Fernsehen: Massenhafte Urteile gegen Tibeter. Bild: guardian.co.uk
Wie die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) jetzt erst erfahren hat, wurden am 23. September 2008 acht tibetische Mönche wegen angeblicher Sprengstoffanschläge zu Haftstrafen von fünf Jahren bis lebenslänglich verurteilt. Der Prozess fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, die Mönche hatten keinen Kontakt zur Außenwelt und verfügten über keinerlei rechtlichen Beistand.
Der Prozess gegen die Mönche des Klosters Thangkya in Gyanbe – Gyurmey Dhondup, Kalsang Tsering, Dorjee Wangyal, Rinchen Gyaltsan, Tsewang Yeshi, Kunga Phuntsok, Tsering Nyima und …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[16 Oct 2008 | Comments Off]
Krieg im Kongo – Vereinte Nationen scheitern

Die internationale Gemeinschaft scheitert, Menschen im Kongo zu helfen und zu schützen.
In einigen Gebieten Nord-Kivus im Osten des Kongos ist das Ausmaß der Gewalt so hoch wie seit Jahren nicht mehr, während die Not leidende Bevölkerung kaum Hilfe erhält.
Der internationalen Gemeinschaft ist es nicht gelungen, diesem Konflikt oberste Priorität einzuräumen, mahnte die internationale Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen am Montag. Hunderttausende Menschen wurden aus ihren Häusern vertrieben, seit Ende August verstärkt Kriegshandlungen in der Region im Nordosten der Demokratischen Republik Kongo ausgebrochen sind. Obwohl …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[15 Oct 2008 | Comments Off]
Welthunger-Index 2008: In 33 Ländern hungern Menschen

Zubereitung einer Maisspeise am Rande der Wüste, Mali. Bild: © WHH
In 33 Ländern weltweit herrscht eine sehr ernste bis gravierende Hungersituation. Diese Länder bilden die Schlusslichter im welthunger-index-2008, den das Forschungsinstitut für Ernährungspolitik (IFPRI) aus Washington und die Welthungerhilfe anlässlich des Welternährungstages am 16. Oktober heute in Berlin vorgestellt haben.
Die Demokratische Republik Kongo, Eritrea, Burundi, Niger und Sierra Leone schneiden dabei am schlechtesten von insgesamt 88 Ländern in dem Ranking ab. Dort ist die Situation teils sehr gravierend. Nach Weltregionen gruppiert, steht Afrika südlich der …

vollständigen Artikel lesen »

Urgent Action »

[15 Oct 2008 | Comments Off]
Zahl der Hinrichtungen in Saudi-Arabien stark gestiegen

In Saudi-Arabien werden pro Woche im Schnitt mehr als zwei Menschen hingerichtet. Fast die Hälfte davon sind Staatsbürger anderer, zumeist armer Länder.

vollständigen Artikel lesen »

Regional »

[14 Oct 2008 | Comments Off]
Giftbelastung durch Kohlekraftwerk

20 km entfernt von der Insel Rügen plant der dänische Energiekonzern den Bau eines gigantischen Steinkohlekraftwerks Bild: © WWF
Neue WWF-Studie: Schadstoffbelastung durch Ostsee-Kohlekraftwerk Lubmin weiterhin zu hoch
Trotz veränderter Planungen des dänischen Energiekonzerns DONG wird das Kohlekraftwerk im Seebad Lubmin die Umwelt erheblich mit Giften belasten. Dies geht aus einer neuen Studie hervor, die der WWF heute in Schwerin vorgestellt hat. Durch den Einsatz eines veränderten Kohlemixes werde zwar weniger Quecksilber als ursprünglich geplant in die Umwelt geblasen. Trotzdem erhöhe der Kraftwerksbau die Menge …

vollständigen Artikel lesen »