Home » Archiv

Artikel-Tag: Myanmar

Die Welt »

[24 May 2009 | Comments Off]
Thailand: Erzwungene Rückführung der Hmong Bevölkerung nach Laos

Ärzte ohne Grenzen verurteilt den wachsenden Druck durch die thailändische Armee auf 5.000 Hmong Flüchtlinge, die im Huai Nam Khao Lager im Norden Thailands leben. Zunehmende Arbeitsauflagen haben Ärzte ohne Grenzen gezwungen, die Aktivitäten in den Lagern zu stoppen.
Die thailändische und die laotische Regierung haben im vergangenen März bestätigt, dass alle Hmong Flüchtlinge noch vor Jahresende nach Laos zurückgeschickt werden. 500 Flüchtlinge wurden bereits zwischen Dezember 2008 und März 2009 zurückgeführt. Die Hmong sind eine in Laos nicht anerkannte und verfolgte Minderheit.

Die …

vollständigen Artikel lesen »

Urgent Action »

[10 May 2009 | Comments Off]
Myanmar – Zarganar ohne Medizin

Der Komiker Zarganar, der seit Juni 2008 im Gefängnis sitzt, weil er Überlebenden des Zyklons Nargis geholfen hat, benötigt dringend medizinische Versorgung.

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[3 May 2009 | Comments Off]
Myanmar-Birma – ein Jahr nach dem Wirbelsturm Nargis

Am 2. Mai 2008 hat der Wirbelsturm Nargis Teile von Myanmar verwüstet. Über 750 internationale und nationale Mitarbeiter von Ärzte ohne Grenzen konnten über einer halben Million Menschen helfen, indem sie mehr als vier Millionen Kilogramm Nahrungsmittel verteilt und mehr als 100.000 medizinische Untersuchungen durchgeführt haben. Tankred Stöbe, Vorstandsvorsitzender von Ärzte ohne Grenzen in Deutschland, ist gerade von einem Projektbesuch aus Myanmar/Birma zurückgekehrt.
“Auch nach einem Jahr geht die Hilfe weiter. Ärzte ohne Grenzen konzentriert sich mittlerweile auf die Versorgung mit Nahrung und sauberem Wasser …

vollständigen Artikel lesen »

Deutschland »

[21 Mar 2009 | Comments Off]
Irak-Resettlement: Wichtiges humanitäres Signal

Das UN-Flüchtlingskommissariat (UNHCR) dankt den Behörden und der Zivilgesellschaft in Deutschland für die warmherzige Aufnahme besonders schutzbedürftiger irakischer Flüchtlinge.
Die Bereitschaft Deutschlands, 2.500 irakischen Flüchtlingen aus Syrien und Jordanien im Rahmen des UNHCR-Neuansiedlungsprogramms eine dauerhafte
Perspektive zu ermöglichen, sei ein “wichtiges humanitäres Signal für den Flüchtlingsschutz und der Solidarität”, so die UNHCR-Vertreterin für Deutschland und Österreich, Anne-Christine Eriksson. Deutschland gehöre damit neben den USA, Kanada und Australien zu jenen EU-Staaten wie Frankreich, Schweden, Großbritannien und den Niederlanden, die bereits in Zusammenarbeit mit UNHCR irakische Flüchtlinge aus …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[5 Feb 2009 | 2 Kommentare]
Über 90 Prozent aller Märtyrer sind Christen

Von: Evangelische Nachrichtenagentur idea / Bild: pixelio
W e t z l a r (idea) – Keine andere Religionsgruppe hat so stark unter Diskriminierung und Verfolgung zu leiden wie die Christen. Sie sind von mindestens drei Vierteln aller Verletzungen der Religionsfreiheit weltweit betroffen. Bei der Ermordung von Menschen wegen ihrer Religionszugehörigkeit dürfte der Anteil der Christen weit über 90 Prozent liegen. Diese Angaben macht der Geschäftsführer des Arbeitskreises für Religionsfreiheit der Deutschen und der Österreichischen Evangelischen Allianz, der Theologe Thomas Schirrmacher (Bonn), im neuesten Jahrbuch zur …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[20 Dec 2008 | Comments Off]
Greater Mekong: 1000 neue Tier- und Pflanzenarten

Spektakulärer Erstkontakt: In der Region „Greater Mekong“ entdecken Forscher 1000 neue Tier- und Pflanzenarten. / Einzigartige Öko-Region in Gefahr. – Bild: KERTHO / pixelio
Der aktuelle WWF-Report „First Contact in the Greater Mekong“ berichtet über die spektakulären Entdeckungen von insgesamt 1000 neuen Tier- und Pflanzenarten aus den Jahren 1997 bis 2007 im Greater Mekong. Ganz besondere Aufmerksamkeit erhielten 15 Säugetiere, wie etwa die Laotische Felsenratte (Laonastes aenigmamus). Von dem Eichhörnchen-ähnlichen Tier vermutete man bisher, dass es seit 11 Millionen Jahren ausgestorben sei. Erstmalig beschrieben wurden auch …

vollständigen Artikel lesen »

Urgent Action »

[14 Dec 2008 | Comments Off]
Thailand: Elefanten enden als Touristen-Entertainer

Elefanten werden gewildert, um Nachfrage in Thailands Touristenzentren zu stillen. © Syam Suardi / WWF Indonesia
Die Umweltstiftung WWF warnt vor Reiten auf illegalen Elefanten in thailändischen Urlaubsregionen. „Das ist zwar ein exotisches Vergnügen, auf illegalen Elefanten fördert es aber den Artenschwund. Leider können Touristen nicht erkennen, ob es sich um domestizierte Hauselefanten und gewilderte Tiere aus dem Dschungel handelt“, sagt Volker Homes, Leiter WWF Artenschutz, angesichts der anstehenden Hauptsaison für Reisende nach Thailand und Südostasien. Laut einem aktuellen Bericht der Umweltschutzorganisationen WWF und TRAFFIC werden …

vollständigen Artikel lesen »

Urgent Action »

[30 Sep 2008 | Comments Off]
Urgent Action: Keine medizinische Hilfe für Gefangenen

Rang Lai Mro verbüßt infolge eines unfairen Verfahrens eine Haftstrafe, während der ihm die medizinische Versorgung für sein schweres Herzleiden verweigert wird.

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[1 Jul 2008 | Comments Off]

Pressemitteilung UNHCR
Im Jahr 2007 waren insgesamt 42 Millionen Menschen auf der Flucht vor Verfolgung, Krieg und Menschenrechtsverletzungen. Dies geht aus dem am Dienstag veröffentlichten Bericht “Globale Trends” des UN-Flüchtlingskommissariats (UNHCR) hervor. Diese Weltflüchtlingsstatistik 2007, die mit Daten aus 150 Ländern erstellt wird, belegt einen Anstieg bei Flüchtlingen auf 16 Millionen (einschließlich 4,6 Mio. Palästinenser, die vom UN-Hilfswerk für palästinensische Flüchtlinge im Nahen Osten betreut werden)  und bei Binnenvertriebenen auf 26 Millionen (2006: 24,4 Mio.), von denen 13,7 Millionen (2006: 12,8 Mio.) direkt oder indirekt vom …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[3 Jun 2008 | Comments Off]

Pressemitteilung: Ärzte ohne Grenzen
Fast einen Monat nachdem der Zyklon Nargis Teile Myanmars verwüstet hat, ist die Not Tausender Überlebender noch immer überwältigend groß und die geleistete Hilfe völlig unzureichend. Im stark betroffenen Irrawaddy-Delta erreichen Teams von ÄRZTE OHNE GRENZEN mit ihren Booten immer neue abgelegene Dörfer, deren Bewohner bislang keinerlei Hilfe erhalten haben. Neben Nahrung fehlen vor allem sauberes Trinkwasser und Unterkünfte.

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[27 May 2008 | Comments Off]

Press Release – United Nations Human Rights
The Human Rights Council held its seventh Special Session today and adopted a resolution on the negative impact on the realization of the right to food of the worsening world food crisis, caused inter alia by the soaring food prices.
In the resolution, which was adopted by consensus, the Council expressed grave concern at the worsening world food crisis, which seriously undermined the realization of the right to food for all and also expressed grave concern that this crisis threatened …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[27 May 2008 | Comments Off]

Endlich kommt die langersehnte Hilfe der ausländischen Hilfsorganisationen bei den Opfern an. 3 Wochen nach der Naturkatastrophe lässt die Militärjunta immer mehr Helfer ins Land. Nach ersten Schätzungen wird der Aufenthalt der Hilfskräfte mindestens 6 Monate erforderlich sein.
Auf der letzten Sonntag stattgefundenen Geberkonferenz in Rangun sollen bis zu 100 Millionen US-Dollar an Spenden zusammengekommen sein. Einen Großteil der Spenden werden allerdings die logistischen Aufwendungen verschlingen.

http://www.youtube.com/watch?v=EGZ9_dMBNr4

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[23 May 2008 | Comments Off]

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon konnte Juntachef Than Shwe überzeugen alle ausländischen Helfer ins Land zu lassen. Das ist ein bedeutender Durchbruch, denn im Irrawaddy-Delta warten noch immer Zehntausende Überlebende auf Hilfe. Im gesamten Katastrophengebiet gibt es es nach UN-Schätzungen 2,4 Millionen Hilfsbedürftige.

http://www.youtube.com/watch?v=mq2lvs0hEog

vollständigen Artikel lesen »