Home » Archiv

Artikel-Tag: Mord

Deutschland, Die Welt »

[4 Apr 2010 | Comments Off]
Osterwunsch

Ostern eines der höchsten Feste des Christentums, aber auch die bis zum Erbrechen jährlich wiederkehrende Selbstverherrlichung einer bis in ihre Grundfeste höchst widerwertige Organisation Namens römisch katholische Kirche. Einer Sekte von Machtbesessenen die sich selbst, und durch Gnaden des römischen Kaisers Konstantinus, zu den Vertretern und Bewahrern des Christentums krönten, und die Rotzigkeit besaßen und besitzen sich Gottes Vertreter auf Erden zu nennen.
An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen!
So sagte Jesus von Nazareth, und genau das sollten wir Christen aller Länder endlich tun, nämlich …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[31 Dec 2009 | Comments Off]
Frohes Neues…bli…bla…blub…2010

von Reiner Wenserit
Die Würfel sind gefallen für das Überleben der folgenden Generationen. Der politische Anspruch der UN und seiner Gremien als Vorstufe einer Weltregierung ist jetzt nur noch heiße Luft und heizt die Klimaerwärmung nur noch mehr an. So wie das in die Atmosphäre geblasene CO2  für einen Klimagipfel ohne Ergebnis. Wirtschaftliche Interessen und Machtgehabe Einzelner zerstört mit ignoranten Gehabe a‘la „ nach mir die Sintflut“ die Lebensgrundlagen von Milliarden Menschen. Dem Planet Erde sind unsere Handlungen egal, er wird sich regenerieren wenn  wir uns …

vollständigen Artikel lesen »

Deutschland, Die Welt »

[28 Jul 2009 | Comments Off]
Mahmud Ahmadinejad, ein Wolf hat Kreide gefressen!

Autor: Reiner Wenserit 29.07.2009

Ein Wolf hat Kreide gefressen, so müssen den iranischen Oppositionellen die jetzigen Beschwichtigungsversuche des noch amtierenden, jedoch noch nicht neu vereidigten Präsidenten des Irans Mahmud Ahmadinejad vorkommen. Nach Protesten auf der Straße, Pannen in seiner Personalpolitik in der vergangenen Woche und der Druck des geistlichen Staatsoberhaupts Ayatollah Ali Khamenei seinen unlängst ernannten Stellvertreter Esfandiar Rahim Maschaie zu entlassen, wurde am Wochenende bekannt, dass Ahmadinejad ihn nun zum Berater und Chef seines Büros ernannt hat. Durch sein politischen Festhaltens an seinen Freund …

vollständigen Artikel lesen »

Deutschland, Die Welt »

[13 Jul 2009 | Comments Off]
Iran – Knechtung durch deutsche Sicherheitstechnologie

Autor: Reiner Wenserit 13.07.2009

Deutsche Produkte im Bereich der Sicherheitstechnik werden im Iran durch Ahmadinedschad gegen Demonstranten und Regimekritikern verwendet. Vom Schlagstock bis zur Überwachungstechnik werden deutsche Produkte zum niederknüppeln und bespitzeln von Bürgern im Iran genutzt. Betreffende Deutsche Unternehmen: “KEIN KOMMENTAR!” Dies sendete die ARD am 02.07.2009 in ihrem Magazin MONITOR Titel: “High-Tech für Ahmadinedschad, Überwachung made in Germany”. Einigen Wirtschaftsmanagern ist ihr Profit wichtiger als Menschenleben und die Freiheit eines ganzen Landes. So findet die Messe “International Police, Safety and Security Equipment Exhibition” “IPAS …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[25 Apr 2009 | Comments Off]
Burundi – Menschenrechtler getötet

Ernest Manirumva wurde am Abend des 8. April 2009 in seinem Zuhause in der Hauptstadt Bujumbura von unbekannten Männern erstochen.

vollständigen Artikel lesen »

Urgent Action »

[18 Apr 2009 | Comments Off]
Delara Darabi – Hinrichtungsaufschub!

UPDATE: Der zur Tatzeit minderjährigen Straftäterin Delara Darabi wurde am 19. April 2009, dem Tag vor ihrer Hinrichtung, von der obersten Justizautorität ein zweimonatiger Hinrichtungsaufschub gewährt.

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[18 Feb 2009 | 3 Kommentare]
Pressefreiheit: Bulgarien ist Schlusslicht in der EU

Die Informationsvielfalt und der investigative Journalismus sind in Bulgarien ernsthaft bedroht. Dies ist das Ergebnis eines neuen Berichtes von Reporter ohne Grenzen (ROG) zur Lage der Pressefreiheit in dem südost-europäischen Land zwei Jahre nach dessen Eintritt in die EU im Januar 2007.
In der ROG-Rangliste der Pressefreiheit 2008 liegt Bulgarien auf Rang 59 von 173 Staaten. Unter den EU-Staaten bildet das Land damit das Schlusslicht. Die organisierte Kriminalität und verschiedene Formen von Druck, den Vertreter aus Politik- und Wirtschaftskreisen auf Medien ausüben, sind laut dem Bericht …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[10 Feb 2009 | Comments Off]
Pakistan: Zwei Ärzte in Swat getötet

Am 1. Februar 2009 wurden im Nordwesten Pakistans zwei medizinische Mitarbeiter von Ärzte ohne Grenzen getötet. Die beiden Männer starben als sie in Ambulanzfahrzeugen im Distrikt Swat unterwegs waren waren, um Verletzte abzuholen. Dabei geriet ihr Fahrzeug unter Beschuss. “Wir sind tief schockiert und betroffen über den Tod unserer Kollegen”, sagte Fasil Tezera, Landeskoordinator von Ärzte ohne Grenzen in Pakistan. “In jedem Konfliktgebiet, auch in Swat, gilt der Grundsatz, dass alle Konfliktparteien humanitäre Hilfe, medizinisches Personal sowie medizinische Einrichtungen respektieren müssen.” Ärzte ohne Grenzen hat …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[6 Feb 2009 | Comments Off]
Türkei: Drahtzieher der Christen-Morde festgenommen

Die türkische Polizei hat am Donnerstag den mutmaßlichen Drahtzieher der Morde an einem deutschen und zwei türkischen Christen festgenommen. Er wurde in der osttürkischen Stadt Malatya umgehend unter anderem als Anführer einer terroristischen Organisation angeklagt, berichtete die Agentur Anadolu. Gegenwärtig stehen sieben Männer vor Gericht, die im April 2007 den deutschen Missionar Tilman Geske und zwei türkische Konvertiten überfallen, gefoltert und ermordet haben sollen.
Die Täter hatten am 18. April 2007 in Malatya den 46-jährigen Deutschen Tilman Geske und zwei zum Christentum übergetretene Türken getötet. …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[5 Feb 2009 | Comments Off]
Kongo: Fehlender Schutz der Bevölkerung von Haut-Uélé vor der Gewalt ugandischer Rebellen

Angesichts der zügellosen Gewalt ugandischer Rebellen gegen die Bevölkerung der kongolesischen Provinz Haut-Uélé klagt Ärzte ohne Grenzen die Untätigkeit der Friedenstruppe der Vereinten Nationen (Monuc) an. In der Provinz im Nordosten des Kongo hat die ugandische Lord’s Resistance Army (LRA) seit der Weihnachtszeit mehr als 50 Städte und Dörfer angegriffen. Dutzende Orte wurden niedergebrannt, Hunderte Zivilisten ermordet, Männer, Frauen und Kinder entführt. “Die Resolution 1856 des Sicherheitsrates vom 22. Dezember 2008 erklärt den Schutz der Zivilbevölkerung zur Priorität der UN-Friedenstruppe”, sagte Marc Poncin, Programmverantwortlicher von …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[5 Feb 2009 | 2 Kommentare]
Über 90 Prozent aller Märtyrer sind Christen

Von: Evangelische Nachrichtenagentur idea / Bild: pixelio
W e t z l a r (idea) – Keine andere Religionsgruppe hat so stark unter Diskriminierung und Verfolgung zu leiden wie die Christen. Sie sind von mindestens drei Vierteln aller Verletzungen der Religionsfreiheit weltweit betroffen. Bei der Ermordung von Menschen wegen ihrer Religionszugehörigkeit dürfte der Anteil der Christen weit über 90 Prozent liegen. Diese Angaben macht der Geschäftsführer des Arbeitskreises für Religionsfreiheit der Deutschen und der Österreichischen Evangelischen Allianz, der Theologe Thomas Schirrmacher (Bonn), im neuesten Jahrbuch zur …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[1 Feb 2009 | Comments Off]
Pakistan: Journalist erschossen, Fernsehstation überfallen

Reporter ohne Grenzen (ROG) ist beunruhigt angesichts der Welle der Gewalt gegen Journalisten und Medien in Pakistan: Am 24. Januar wurde der pakistanische Journalist Aamir Wakil in der Nähe seines Wohnsitzes in der Stadt Rawalpindi, in der Nähe von Islamabad, erschossen. Zwei Tage später, am 26. Januar, verwüstete eine Menschenmenge die Studios des privaten Fernsehsenders „Samaa TV“ in der Stadt Quetta, im Südwesten des Landes. ROG fordert die pakistanischen Behörden auf, zusätzliche Mittel für die Ermittlungen im Mord an Wakil zur Verfügung …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[14 Dec 2008 | Comments Off]
Simbabwe: Mugabe, die Briten und die Cholera

Der Diktator sieht in der Cholera-Epidemie einen geplanten Völkermord des Westens.
Laut dem seit 1980 autokratisch in Simbabwe regierenden Präsidenten Robert Mugabe steht hinter der Cholera-Epidemie ein Terror-Angriff Großbritaniens. Die simbabwische Regierung behauptet, dass die Cholera-Epidemie ein Teil der biologischen Kriegsführung des Westens gegen sein Land sei. Weiterhin spricht die Regierung von einem ausgeklügelten Plan zur re-kolonalisierung Simbabwes. Der Informationsminister Sikhanyiso Ndlovu sagte: “Die Cholera ist ein kalkulierter, rassistischer Terrorangriff auf Simbabwe durch eine reuelose frühere Kolonialmacht, die sich der Unterstützung ihrer amerikanischen und westlichen Verbündeten versichert …

vollständigen Artikel lesen »