Home » Archiv

Artikel-Tag: Menschenrechtssituation

Die Welt »

[25 Apr 2009 | Comments Off]
Burundi – Menschenrechtler getötet

Ernest Manirumva wurde am Abend des 8. April 2009 in seinem Zuhause in der Hauptstadt Bujumbura von unbekannten Männern erstochen.

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[18 Jan 2009 | Comments Off]
ROG-Brief an EU-Ratspräsidenten: Inhaftierte iranische Journalisten brauchen Unterstützung

Zu Beginn der EU-Ratspräsidentschaft der Tschechischen Republik fordert Reporter ohne Grenzen (ROG) den tschechischen Ministerpräsidenten Mirek Topolánek auf, sich für inhaftierte Blogger und Journalisten im Iran einzusetzen.
In einem Brief vom 6. Januar 2008 appelliert der ROG-Generalsekretär Jean-François Julliard an den neuen EU-Ratspräsidenten Topolánek, „alles aufzubieten, um die Entlassung von elf Bloggern und Journalisten, die zur Zeit im Iran im Gefängnis sind, zu erreichen.“ Tschechien hat am 1. Januar 2009 die EU-Ratspräsidentschaft für die kommenden sechs Monate übernommen.

„Im Jahr 2008 hat sich die …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[20 Sep 2008 | Ein Kommentar]
Human Rights Watch Awards

Fünf mutige und selbstlose Menschenrechtsaktivisten aus Burma, dem Kongo, Saudi-Arabien, Sri Lanka and Usbekistan sind mit dem angesehenen Human Rights Defender Award 2008 ausgezeichnet worden, wie Human Rights Watch bekannt gab. Sie erhielten ihre Auszeichnung für den Mut beim Aufdecken von Verstößen gegen die Menschenrechte und beim Streben nach Gerechtigkeit. Bei ihren Ermittlungen in mehr als 80 Ländern kooperieren die Mitarbeiter von Human Rights Watch weltweit eng mit den Menschenrechtsverteidigern. Diese Verteidiger werden bei den alljährlichen Human Rights Watch-Dinnerveranstaltungen 2008 in Chicago, Genf, Hamburg, London, …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[31 Jul 2008 | Comments Off]

Zehn Tage vor der Eröffnung der Olympischen Spiele zieht Amnesty International eine düstere Bilanz der Menschenrechtslage im Gastgeberland China. “Die chinesische Regierung hat ihr Versprechen, die Spiele für die Verbesserung der Menschenrechte zu nutzen, gebrochen”, sagte Dirk Pleiter, China-Experte von Amnesty International. In einem heute veröffentlichten Bericht bilanziert Amnesty die Menschenrechtssituation mit Blick auf die Unterdrückung von Menschenrechtsverteidigern, Todesstrafe, Medienzensur und der sogenannten Verwaltungshaft.
Der Bericht kommt zu dem Ergebnis, dass sich die Menschenrechtssituation in China vor den olympischen Spielen nicht verbessert hat. Im Gegenteil: In …

vollständigen Artikel lesen »