Home » Archiv

Artikel-Tag: Getötet

Die Welt, Urgent Action »

[11 Jul 2009 | Comments Off]
Sexueler Schwachsinn boomt und die Nashörner müssen Leiden!

Autor: Reiner Wenserit 11.07.2009
Das  gemahlene  Nashornhörner die Potenz erhöhen und die Libido verstärken ist nicht nur wirklich zweifelhaft sondern aus wissenschaftlicher Sicht  -das Horn ist aus Kreatin-  eigentlich unmöglich. Dennoch scheinen vorwiegent  Asiaten dies zu glauben, also rate ich mit Fingernägel knabbern zu beginnen oder die Harre des Sexualpartners zu kauen denn die sind auch aus Kreatin. Dieser Glaube ist genauso unterirdisch wie so mancher glaubt Müllermilch mache schön. In einem von Wissenschaft und Technologie bestimmtes  Zeitalter, mit Mittelchen wie Viagra und Co, ist die …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[25 Apr 2009 | Comments Off]
Burundi – Menschenrechtler getötet

Ernest Manirumva wurde am Abend des 8. April 2009 in seinem Zuhause in der Hauptstadt Bujumbura von unbekannten Männern erstochen.

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[13 Mar 2009 | Comments Off]
Afghanistan –  Internationale Truppen stehen nicht über dem Gesetz

Angesichts der geplanten Verlegung zusätzlicher internationaler Truppen nach Afghanistan hat Amnesty International eine verstärkte juristische Aufarbeitung der Fälle ziviler Opfer bei Kampfhandlungen gefordert. “Die USA und ihre Verbündeten müssen sicherstellen, dass ihre Truppen die Sicherheit der Afghanen erhöhen, statt sie immer größeren Risiken auszusetzen”, sagte die Afghanistan-Expertin von Amnesty International, Verena Harpe. “Alle in Afghanistan eingesetzten Truppen müssen mehr tun, um zivile Opfer zu vermeiden. Die de-facto-Straflosigkeit für die Tötung unbewaffneter Zivilisten muss ein Ende haben. Wir brauchen koordinierte und transparente Mechanismen zur Aufklärung der …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[13 Mar 2009 | Comments Off]
Sudan – Präsident muss sich stellen

Der sudanesische Präsident Omar al Bashir muss sich unverzüglich dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag (IstGH) stellen, nachdem dieser einen Haftbefehl gegen ihn ausgestellt hat. “Das Recht ist hier eindeutig: Präsident Bashir muss vor dem IStGH erscheinen, um sich zu verteidigen. Wenn er sich weigert, müssen die sudanesischen Behörden ihn verhaften und sofort dem IStGH übergeben”, sagte Leonie von Braun, Expertin für internationale Strafgerichtsbarkeit von Amnesty International.
Bashir muss sich für die Verbrechen in der Provinz Darfur verantworten. In den letzten Jahren sind dort mehr als …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt, Urgent Action »

[24 Feb 2009 | Comments Off]
Waljagt in Island

Islands Fischereiminister bestätigt Fangquoten. – WWF: „Entscheidung ist ein Skandal.“ © Jürgen Freund / WWF-Canon
Insgesamt 250 Wale sollen in den kommenden fünf Jahren in isländischen Gewässern erlegt werden dürfen. Das bestätigte Islands neuer Fischereiminister Steingrimur J. Sigfusson. 100 Zwergwale und 150 der stark gefährdeten Finnwale sind damit zum Abschuss freigegeben. „Die heutige Entscheidung ist ein Skandal“, sagt Volker Homes, Experte für Meeressäuger und Leiter des Artenschutzgramms bei WWF Deutschland. „Die Wale haben sich noch immer nicht von den Folgen des kommerziellen Walfangs erholt.“ Die Jagd …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[18 Feb 2009 | Comments Off]
Sri Lanka: Hilfswerke fordern Feuerpause und Entsendung internationaler Beobachter

Hunderttausende Flüchtlinge in Sri Lanka sind im Kreuzfeuer von Armee und Rebellen. © Lohnes
Das “Bündnis Entwicklung hilft” fordert Fluchtkorridore, freien Zugang zu den eingeschlossenen Menschen sowie die sofortige Entsendung internationaler Beobachter in den Norden Sri Lankas. Dort sind nach Angaben lokaler Partnerorganisationen derzeit 300.000 Menschen auf einer Fläche von 250 Quadratkilometern eingeschlossen. Die srilankische Armee und tamilische Rebellen liefern sich heftigste Kämpfe um dieses Gebiet. Innerhalb weniger Tage wurden mehrere hundert Zivilisten getötet, ungezählte weitere verletzt.
“Auch wir arbeiten unter Beschuss”, sagt ein Helfer vor …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[10 Feb 2009 | Comments Off]
Pakistan: Zwei Ärzte in Swat getötet

Am 1. Februar 2009 wurden im Nordwesten Pakistans zwei medizinische Mitarbeiter von Ärzte ohne Grenzen getötet. Die beiden Männer starben als sie in Ambulanzfahrzeugen im Distrikt Swat unterwegs waren waren, um Verletzte abzuholen. Dabei geriet ihr Fahrzeug unter Beschuss. “Wir sind tief schockiert und betroffen über den Tod unserer Kollegen”, sagte Fasil Tezera, Landeskoordinator von Ärzte ohne Grenzen in Pakistan. “In jedem Konfliktgebiet, auch in Swat, gilt der Grundsatz, dass alle Konfliktparteien humanitäre Hilfe, medizinisches Personal sowie medizinische Einrichtungen respektieren müssen.” Ärzte ohne Grenzen hat …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[6 Feb 2009 | Comments Off]
Türkei: Drahtzieher der Christen-Morde festgenommen

Die türkische Polizei hat am Donnerstag den mutmaßlichen Drahtzieher der Morde an einem deutschen und zwei türkischen Christen festgenommen. Er wurde in der osttürkischen Stadt Malatya umgehend unter anderem als Anführer einer terroristischen Organisation angeklagt, berichtete die Agentur Anadolu. Gegenwärtig stehen sieben Männer vor Gericht, die im April 2007 den deutschen Missionar Tilman Geske und zwei türkische Konvertiten überfallen, gefoltert und ermordet haben sollen.
Die Täter hatten am 18. April 2007 in Malatya den 46-jährigen Deutschen Tilman Geske und zwei zum Christentum übergetretene Türken getötet. …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[5 Feb 2009 | Comments Off]
Kongo: Fehlender Schutz der Bevölkerung von Haut-Uélé vor der Gewalt ugandischer Rebellen

Angesichts der zügellosen Gewalt ugandischer Rebellen gegen die Bevölkerung der kongolesischen Provinz Haut-Uélé klagt Ärzte ohne Grenzen die Untätigkeit der Friedenstruppe der Vereinten Nationen (Monuc) an. In der Provinz im Nordosten des Kongo hat die ugandische Lord’s Resistance Army (LRA) seit der Weihnachtszeit mehr als 50 Städte und Dörfer angegriffen. Dutzende Orte wurden niedergebrannt, Hunderte Zivilisten ermordet, Männer, Frauen und Kinder entführt. “Die Resolution 1856 des Sicherheitsrates vom 22. Dezember 2008 erklärt den Schutz der Zivilbevölkerung zur Priorität der UN-Friedenstruppe”, sagte Marc Poncin, Programmverantwortlicher von …

vollständigen Artikel lesen »

Urgent Action »

[1 Feb 2009 | 2 Kommentare]
Berggorillas trotzen dem Krieg im Kongo

Seltene Menschenaffen-Population ist gewachsen – Wilderei größtes Problem
Trotz der jüngsten Kämpfe im Osten der Demokratischen Republik Kongo ist die Zahl der seltenen Berggorillas gewachsen. Bei der ersten Zählung seit über einem Jahr stießen Ranger im ältesten Nationalpark Afrikas, dem Virunga Nationalpark, auf sechs Gorilla-Gruppen mit insgesamt 81 Mitgliedern. 2007 wurden dort nur 72 Tiere registriert. „Scheinbar wissen die Berggorillas sehr genau, wie sie sich in einer Krise verhalten müssen“, kommentiert WWF-Artenschützer Stefan Ziegler das Ergebnis. Der Nationalpark liegt mitten in der umkämpften Krisenregion. „Deshalb hatten …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[1 Feb 2009 | Comments Off]
Pakistan: Journalist erschossen, Fernsehstation überfallen

Reporter ohne Grenzen (ROG) ist beunruhigt angesichts der Welle der Gewalt gegen Journalisten und Medien in Pakistan: Am 24. Januar wurde der pakistanische Journalist Aamir Wakil in der Nähe seines Wohnsitzes in der Stadt Rawalpindi, in der Nähe von Islamabad, erschossen. Zwei Tage später, am 26. Januar, verwüstete eine Menschenmenge die Studios des privaten Fernsehsenders „Samaa TV“ in der Stadt Quetta, im Südwesten des Landes. ROG fordert die pakistanischen Behörden auf, zusätzliche Mittel für die Ermittlungen im Mord an Wakil zur Verfügung …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[31 Dec 2008 | Comments Off]
Gewinner und Verlierer 2008 im Tier- und Pflanzenreich

Auch 2008 dauerte das menschenverursachte Artensterben an. Vereinzelte Silberstreifen am Horizont. – Bild: U. Zebunke / pixelio
Größtes Artensterben seit Verschwinden der Dinosaurier
Die Umweltstiftung WWF zieht eine durchwachsene Jahresbilanz. „Zwar gibt es für manche Arten Grund zur Hoffnung, doch das Massensterben im Tier- und Pflanzenreich dauert mit unverminderter Härte und gnadeloser Schnelligkeit an“, sagt Volker Homes, Leiter des WWF-Artenschutzteams. Hauptursachen sind Lebensraumzerstörung, Klimawandel, Wilderei und Übernutzung durch den Menschen.
Die Verlierer 2008 – Frösche und Amphibien: Die lebenden Verwandten des Froschkönigs sterben heimlich, still und leise …

vollständigen Artikel lesen »

Deutschland »

[19 Dec 2008 | Comments Off]
Wo darf man Fisch noch kaufen?

Bei welchen Supermärkten und Discountern darf man noch Fisch kaufen? – Bild: mondstein / pixelio
Vor einem Jahr überprüfte Greenpeace 11 Handelsketten auf die Nachhaltigkeit ihrer Fisch-Ware. Alle 11 erhielten eine orange Bewertung (grün, orange, rot) und landeten damit im Mittelfeld. Ein Jahr nach der ersten Untersuchung folgte nun eine zweite, u.a. um fest zu stellen ob sich die Qualität nach der ersten Bewertung verbessert hat. Dieses Jahr gingen die Bewertungen deutlich auseinander. So haben Kaufland und Norma knapp eine grüne Bewertung und somit einen guten …

vollständigen Artikel lesen »