Home » Archiv

Artikel-Tag: Finanzkrise

Deutschland, Die Welt, Urgent Action »

[24 Jul 2009 | Kommentare deaktiviert für G8 und AIDS in der (Wirtschafts)-Krise]
G8 und AIDS in der (Wirtschafts)-Krise

Autor: Reiner Wenserit 24.07.2009

Neben der im Moment grassierenden Schweinegrippe und der Sorge vor der Vogelgrippe ist die AIDS Infektion und die Behandlung der Betroffenen in den Hintergrund geretteten. Aber auch wenn es uns nicht direkt betreffen sollte bietet dieses Thema ein erschreckendes Bild der dissozialen Verhältnise  von  HIV- Infizierten in Afrika unter andern bedingt durch das Gewinnstrebens der Pharmaindustrie. Nach Angaben der Vereinten Nationen leben rund zwei Drittel der weltweit 33 Millionen Aidskranken …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt, Headline »

[23 Jun 2009 | Kommentare deaktiviert für UN-Gipfeltreffen zur Finanzkrise]
UN-Gipfeltreffen zur Finanzkrise

Die Welthungerhilfe fordert ein neues faires Wirtschafts- und Finanzsystem, an dem auch die Entwicklungsländer angemessen beteiligt werden. Aus Anlass des morgen beginnenden UN-Gipfeltreffens zur Finanzkrise in New York muss ein deutliches Zeichen gesetzt werden. „Der letzte FAO-Bericht hat eindeutig bestätigt, dass die Zahl der Hungernden deshalb einen traurigen Rekord erreicht hat, weil die Finanz- und Wirtschaftskrise die Entwicklungsländer ungleich härter trifft als die Industrieländer. Die Entwicklungsländer haben die Krise nicht verursacht und können sie …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt, Urgent Action »

[31 Mai 2009 | Kommentare deaktiviert für Finanzkrise – Zahl der Hungernden bald über eine Milliarde]
Finanzkrise – Zahl der Hungernden bald über eine Milliarde

Bärbel Dieckmann, Präsidentin der Welthungerhilfe, warnt davor, dass die Anzahl der Hungernden noch in diesem Jahr auf über eine Milliarde steigen könnte. „Es muss endlich eine glaubwürdige Trendwende eingeleitet werden“, sagt die ehrenamtliche Präsidentin der privaten Hilfsorganisation. „Die weltweite Ernährungssicherheit muss oberste Priorität haben. Rettungspakete sind wichtig, aber Nullen allein machen nicht satt.“

Dieckmann weiter: „Mit der jahrzehntelangen Vernachlässigung der ländlichen Gebiete in den Entwicklungsländern muss endlich Schluss sein. Dort leben zwei Drittel aller …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[10 Apr 2009 | Kommentare deaktiviert für Welthungerhilfe zur G20-Erklärung: Ein Schritt in die richtige Richtung, aber Skepsis bleibt]
Welthungerhilfe zur G20-Erklärung: Ein Schritt in die richtige Richtung, aber Skepsis bleibt

Kinder aus Burundi vor ihrem Lehmhaus. © Lyons

Statement von Uli Post, entwicklungspolitischer Experte der Welthungerhilfe:
Die Ergebnisse des G20-Gipfeltreffens und die Abschlusserklärung weisen in die richtige Richtung. Dennoch bleiben wir skeptisch, denn oft wurden Zusagen nicht eingehalten.

Als positiv ist zu werten, dass 50 Milliarden Dollar (37,5 Mrd. Euro) für die ärmsten Länder bereitgestellt werden, und das vor allem für die Ernährungssicherung. Damit erkennen die Staatschefs an, dass der Kampf gegen den Hunger …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[1 Apr 2009 | Kommentare deaktiviert für Eine Milliarde Hungernde brauchen eine faire Chance]
Eine Milliarde Hungernde brauchen eine faire Chance

Eine Frau verkauft ihre Waren, Bananen und Äpfel, auf einem Obst- und Gemüsemarkt in Bujumbura, Burundi. © Lyons

„Es ist vorherzusehen, dass die Zahl der Hungernden in diesem Jahr über die Ein-Milliarden-Grenze steigen wird. Wir brauchen endlich ein faires globales Wirtschafts- und Finanzsystem. In dem Rennen um immer größere Konjunkturprogramme und Subventionen können die Entwicklungsländer nicht mithalten, die Abschottung der Märkte wird sie noch stärker treffen als bisher. Zumindest ein Teil der Hilfe muss …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt, Urgent Action »

[13 Mrz 2009 | Kommentare deaktiviert für Protest in Brüssel: Wäre die Welt eine Bank, hättet ihr sie längst gerettet]
Protest in Brüssel: Wäre die Welt eine Bank, hättet ihr sie längst gerettet

340 Greenpeace-Aktivisten, darunter 60 aus Deutschland, fordern heute in Brüssel ein klares Bekenntnis der EU-Finanzminister zum Klimaschutz. Die Aktivisten haben sich an das Tagungsgebäude des Europäischen Rates gekettet und halten Transparente mit der Aufschrift: „Schützt das Klima“. Die Aktivisten fordern 110 Milliarden Euro pro Jahr für konkreten Klimaschutz. 35 Milliarden davon müssen von den EU-Ländern kommen.

„Die Regierungen haben es versäumt, rechtzeitig auf die Signale der Finanzkrise zu reagieren – dafür zahlen wir jetzt …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[15 Nov 2008 | Kommentare deaktiviert für Welthunger auf die Agenda des Weltfinanzgipfels]
Welthunger auf die Agenda des Weltfinanzgipfels

Die Folgen der Finanzkrise werden vor allem in den Entwicklungsländern zu spüren sein. © Lohnes

Die Welthungerhilfe fordert die Bundesregierung auf, auch die Probleme der Entwicklungsländer bei der Bewältigung der aktuellen Finanzkrise mit auf die Agenda beim G20-Treffen zu setzen. Hans-Joachim Preuß, Generalsekretär der Welthungerhilfe: „Es ist an der Zeit, dass nicht jeder seine eigene Haut rettet, sondern dass die internationale Gemeinschaft wahrhaft globale Lösungen findet.“

Denn die langfristigen Folgen der Finanzkrise werden vor …

vollständigen Artikel lesen »

Urgent Action »

[15 Nov 2008 | Kommentare deaktiviert für World Energy Outlook 2008]
World Energy Outlook 2008 Die Internationale Energie-Agentur hat im Rahmen der Vorstellung des neuesten World Energy Outlooks 2008 eine weltweite Revolution im Energiesektor gefordert. vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[31 Okt 2008 | Kommentare deaktiviert für Globaler Raubbau immer dramatischer – Living Planet Report 2008]
Globaler Raubbau immer dramatischer – Living Planet Report 2008

„WWF Living Planet Report 2008“: Bis zum Jahr 2035 zwei Planeten Erde nötig © WWF

Der Raubbau an der Erde nimmt immer dramatischere Formen an und ist so groß wie nie zuvor. Zu diesem Ergebnis kommt der neueste „Living Planet Report 2008“ des WWF, der heute in Berlin vorgestellt wurde. Wenn der Verbrauch an natürlichen Ressourcen weitergeht wie bisher, würden bis zum Jahr 2035 zwei Planeten benötigt, um den Bedarf an Nahrung, Energie und …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[31 Okt 2008 | Kommentare deaktiviert für Rückgang der Entwicklungshilfe]
Rückgang der Entwicklungshilfe

Eine Massai-Frau an einer Wasserstelle in Nailumpe, Kenia, die mit finanzieller Unterstützung der Welthungerhilfe gebaut wurde. © Grossmann

Der Rückgang der öffentlichen Entwicklungshilfe der Industriestaaten wurde durch die Welthungerhilfe und terre des hommes wurde ich einer gemeinsamen Veröffentlichung deutlich kritisiert. Die Gebergemeinschaft habe ihre getroffenen Selbstverpflichtungen im Rahmen der EU und auf G8-Gipfeltreffen verletzt. Nur wenige Staaten erfüllen das Ziel 0,7 Prozent des BNE für Entwicklungshilfe auszugeben. Hierzu gehören: Norwegen, Schweden, Luxemburg, Dänemark und …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[25 Okt 2008 | Kommentare deaktiviert für Kritische Lage am Horn von Afrika]
Kritische Lage am Horn von Afrika

Viele Kinder in Äthiopien sind stark unterernährt. Sie werden von CARE mit therapeutischer Nahrung aufgepeppelt. CARE: S.Bulling

Die Finanzkrise verschärft die Situation
In fünf Ländern am Horn von Afrika stehen derzeit mehr als 17 Millionen Menschen vor einer humanitären Katastrophe. Auf diese alarmierende Zahl der Vereinten Nationen hat CARE Deutschland-Luxemburg Hauptgeschäftsführer Dr. Wolfgang Jamann in Bonn hingewiesen. Wenige Tage vor dem Welternährungstag am kommenden Donnerstag (16. Oktober) beschrieb Jamann die Lage als „äußerst kritisch“.…

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[15 Okt 2008 | Kommentare deaktiviert für Welthunger-Index 2008: In 33 Ländern hungern Menschen]
Welthunger-Index 2008: In 33 Ländern hungern Menschen

Zubereitung einer Maisspeise am Rande der Wüste, Mali. Bild: © WHH

In 33 Ländern weltweit herrscht eine sehr ernste bis gravierende Hungersituation. Diese Länder bilden die Schlusslichter im welthunger-index-2008, den das Forschungsinstitut für Ernährungspolitik (IFPRI) aus Washington und die Welthungerhilfe anlässlich des Welternährungstages am 16. Oktober heute in Berlin vorgestellt haben.

Die Demokratische Republik Kongo, Eritrea, Burundi, Niger und Sierra Leone schneiden dabei am schlechtesten von insgesamt 88 Ländern in dem Ranking ab. …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[23 Sep 2008 | Ein Kommentar]
Hungerkrise ist schlimmer als Finanzkrise

Zum UN-Gipfel zu den Millenniumsentwicklungszielen in New York erklärt Ingeborg Schäuble, Vorsitzende der Welthungerhilfe: „Wenn die globale Hungerkrise so ernst genommen würde wie die Krise der Finanzmärkte, hätten wir längst eine Lösung. Dabei ist sie viel schlimmer, denn sie bedroht millionenfach Menschenleben.“ Vor wenigen Tagen musste die UN-Landwirtschafts- und Ernährungsorganisation (FAO) die Zahl der Hungernden weltweit von 854 Millionen auf 923 Millionen nach oben korrigieren.

Immer mehr Menschen können sich nur

vollständigen Artikel lesen »