Home » Archiv

Artikel-Tag: Entwicklungshilfe

Die Welt, Urgent Action »

[7 Jun 2009 | Kommentare deaktiviert für Exportsubventionen vergrößern den weltweiten Hunger]
Exportsubventionen vergrößern den weltweiten Hunger

Bäuerinnen in Bolivien beim Melken. Die Milch wird anschließend zu Käse verarbeitet. © Kessler

„Wer Exportsubventionen unterstützt, vergrößert das weltweite Hungerproblem. Durch Agrarsubventionen wird zerstört, was durch Entwicklungshilfe aufgebaut wurde. Kleinbauern, die ihre Produktion verbessern konnten, werden nicht mehr mit den subventionierten Milcherzeugnissen konkurrieren können und so Einkommen verlieren. Damit gehen Anreize zu Investitionen in die lokale Landwirtschaft der Entwicklungsländer und zur Steigerung der lokalen Produktion verloren. Das wird mittel- und langfristig neue Nahrungsmittelknappheiten …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt, Urgent Action »

[31 Mai 2009 | Kommentare deaktiviert für Finanzkrise – Zahl der Hungernden bald über eine Milliarde]
Finanzkrise – Zahl der Hungernden bald über eine Milliarde

Bärbel Dieckmann, Präsidentin der Welthungerhilfe, warnt davor, dass die Anzahl der Hungernden noch in diesem Jahr auf über eine Milliarde steigen könnte. „Es muss endlich eine glaubwürdige Trendwende eingeleitet werden“, sagt die ehrenamtliche Präsidentin der privaten Hilfsorganisation. „Die weltweite Ernährungssicherheit muss oberste Priorität haben. Rettungspakete sind wichtig, aber Nullen allein machen nicht satt.“

Dieckmann weiter: „Mit der jahrzehntelangen Vernachlässigung der ländlichen Gebiete in den Entwicklungsländern muss endlich Schluss sein. Dort leben zwei Drittel aller …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[15 Nov 2008 | Kommentare deaktiviert für Welthunger auf die Agenda des Weltfinanzgipfels]
Welthunger auf die Agenda des Weltfinanzgipfels

Die Folgen der Finanzkrise werden vor allem in den Entwicklungsländern zu spüren sein. © Lohnes

Die Welthungerhilfe fordert die Bundesregierung auf, auch die Probleme der Entwicklungsländer bei der Bewältigung der aktuellen Finanzkrise mit auf die Agenda beim G20-Treffen zu setzen. Hans-Joachim Preuß, Generalsekretär der Welthungerhilfe: „Es ist an der Zeit, dass nicht jeder seine eigene Haut rettet, sondern dass die internationale Gemeinschaft wahrhaft globale Lösungen findet.“

Denn die langfristigen Folgen der Finanzkrise werden vor …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[31 Okt 2008 | Kommentare deaktiviert für Rückgang der Entwicklungshilfe]
Rückgang der Entwicklungshilfe

Eine Massai-Frau an einer Wasserstelle in Nailumpe, Kenia, die mit finanzieller Unterstützung der Welthungerhilfe gebaut wurde. © Grossmann

Der Rückgang der öffentlichen Entwicklungshilfe der Industriestaaten wurde durch die Welthungerhilfe und terre des hommes wurde ich einer gemeinsamen Veröffentlichung deutlich kritisiert. Die Gebergemeinschaft habe ihre getroffenen Selbstverpflichtungen im Rahmen der EU und auf G8-Gipfeltreffen verletzt. Nur wenige Staaten erfüllen das Ziel 0,7 Prozent des BNE für Entwicklungshilfe auszugeben. Hierzu gehören: Norwegen, Schweden, Luxemburg, Dänemark und …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[23 Sep 2008 | Ein Kommentar]
Hungerkrise ist schlimmer als Finanzkrise

Zum UN-Gipfel zu den Millenniumsentwicklungszielen in New York erklärt Ingeborg Schäuble, Vorsitzende der Welthungerhilfe: „Wenn die globale Hungerkrise so ernst genommen würde wie die Krise der Finanzmärkte, hätten wir längst eine Lösung. Dabei ist sie viel schlimmer, denn sie bedroht millionenfach Menschenleben.“ Vor wenigen Tagen musste die UN-Landwirtschafts- und Ernährungsorganisation (FAO) die Zahl der Hungernden weltweit von 854 Millionen auf 923 Millionen nach oben korrigieren.

Immer mehr Menschen können sich nur

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[13 Jul 2008 | Kommentare deaktiviert für Bilanz des G8-Gipfels: Zu vage, zu mutlos und zu kurzfristig beim Thema Nahrungsmittelkrise]

Pressemitteilung Welthungerhilfe
Die Erklärungen des G8 Gipfels zur weltweiten Nahrungsmittelkrise und zur Entwicklung Afrikas sind nach Ansicht der Welthungerhilfe enttäuschend. „Insgesamt sind die Ergebnisse viel zu vage, zu mutlos und zu kurzfristig“, erklärt Ulrich Post, Entwicklungs- und Politikexperte der Welthungerhilfe. Es fehle vor allem an konkreten Zahlen und Zeitplänen, klarer Benennung von Missständen und langfristigen Perspektiven.

Beispiel Biokraftstoffe: „Mit Mühe wurde nur ein unverbindlicher Passus aufgenommen. Dabei ist offensichtlich, dass dringend über Alternativen gesprochen …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[24 Jun 2008 | Kommentare deaktiviert für Welthungerhilfe: Action for Global Health fordert mehr und bessere Entwicklungshilfe für Gesundheit]

Pressemitteilung der Welthungerhilfe

Eine mangelhafte Koordination der Entwicklungshilfegeber und eine unüberschaubare Vielzahl unterschiedlicher Programmstrategien behindern die Wirksamkeit der Entwicklungshilfe zur Förderung weltweiter Gesundheit. Dies ist das Resumee eines Berichtes, den das europäische Netzwerk Action for Global Health heute veröffentlicht.

„Die Entwicklungshilfeleistungen der Industrieländer waren 2007 rückläufig, und auch aus der Finanzierung von Gesundheitsprogrammen ziehen sich manche Geberländer zurück. So werden wir die vereinbarten Millenniumsentwicklungsziele zur Verbesserung der Gesundheit von Müttern und zur Verminderung …

vollständigen Artikel lesen »