Home » Archiv

Artikel-Tag: Agrarpolitik

Die Welt, Urgent Action »

[7 Jun 2009 | Kommentare deaktiviert für Exportsubventionen vergrößern den weltweiten Hunger]
Exportsubventionen vergrößern den weltweiten Hunger

Bäuerinnen in Bolivien beim Melken. Die Milch wird anschließend zu Käse verarbeitet. © Kessler

„Wer Exportsubventionen unterstützt, vergrößert das weltweite Hungerproblem. Durch Agrarsubventionen wird zerstört, was durch Entwicklungshilfe aufgebaut wurde. Kleinbauern, die ihre Produktion verbessern konnten, werden nicht mehr mit den subventionierten Milcherzeugnissen konkurrieren können und so Einkommen verlieren. Damit gehen Anreize zu Investitionen in die lokale Landwirtschaft der Entwicklungsländer und zur Steigerung der lokalen Produktion verloren. Das wird mittel- und langfristig neue Nahrungsmittelknappheiten …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt, Urgent Action »

[31 Mai 2009 | Kommentare deaktiviert für Finanzkrise – Zahl der Hungernden bald über eine Milliarde]
Finanzkrise – Zahl der Hungernden bald über eine Milliarde

Bärbel Dieckmann, Präsidentin der Welthungerhilfe, warnt davor, dass die Anzahl der Hungernden noch in diesem Jahr auf über eine Milliarde steigen könnte. „Es muss endlich eine glaubwürdige Trendwende eingeleitet werden“, sagt die ehrenamtliche Präsidentin der privaten Hilfsorganisation. „Die weltweite Ernährungssicherheit muss oberste Priorität haben. Rettungspakete sind wichtig, aber Nullen allein machen nicht satt.“

Dieckmann weiter: „Mit der jahrzehntelangen Vernachlässigung der ländlichen Gebiete in den Entwicklungsländern muss endlich Schluss sein. Dort leben zwei Drittel aller …

vollständigen Artikel lesen »

Urgent Action »

[5 Feb 2009 | Kommentare deaktiviert für Auch QS-System durch Bundesverfassungsgericht gebrandmarkt]
Auch QS-System durch Bundesverfassungsgericht gebrandmarkt

PETA Deutschland e.V. fordert sofortige Aufgabe dieses Verbraucher-Täuschungssystems

Gerlingen – Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. sieht sich in ihrer systemkritischen Arbeit gegen das CMA-Prüfsiegelsystem QS durch das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts bestätigt. Die Tierrechtsorganisation erinnert daran, dass es beim Absatzfondsgesetz nicht nur um abgaberechtliche Dimensionen geht, sondern auch um Verbrauchertäuschung. Bereits der Einschub in die Fassung v. 4.10.2007, die ebenfalls als verfassungswidrig und nichtig erklärt wurde, dass „die Belange des Verbraucher-, Tier- und Umweltschutzes …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[23 Jan 2009 | Kommentare deaktiviert für Agrarpolitik aus der Mottenkiste]
Agrarpolitik aus der Mottenkiste

Welthungerhilfe kritisiert Exportsubventionen für Milchprodukte

Die Welthungerhilfe lehnt die erneute Exportsubvention von Milchprodukten entschieden ab. „Hier wird ein Instrument aus der agrarpolitischen Mottenkiste geholt, das erst 2007 aufgrund seiner schädlichen Wirkungen abgeschafft worden war“, kritisiert der Generalsekretär der Welthungerhilfe, Hans-Joachim Preuß. In den nächsten Monaten würden so 30.000 Tonnen Butter und 109.000 Tonnen Magermilchpulver auf den Weltmarkt gebracht, die die einheimische Produktion in den Entwicklungsländern zerstören würden. „Mit den neuen Dumpingpreisen können die Bauern …

vollständigen Artikel lesen »

Deutschland »

[20 Dez 2008 | Kommentare deaktiviert für Deutschland nennt Empfänger von EU-Agrargeldern]
Deutschland nennt Empfänger von EU-Agrargeldern

Transparenz-Initiative: Zahlen kommen bewusst verspätet und sind unvollständig. - Bild: SarahC. / pixelio

Das Bundeslandwirtschaftsministerium veröffentlicht heute im Internet erstmalig die Namen einiger Empfänger von EU-Agrarsubventionen. Laut EU sollte dies bereits bis zum 30. September 2008 geschehen, also noch vor Verabschiedung der EU-Agrarreform. „Deutschland hat die Veröffentlichung bewusst hinausgezögert, damit die Verwendung der Gelder nicht im Rahmen der Agrarreform diskutiert wird“, kritisiert Martin Hofstetter, Agrarexperte bei Greenpeace Deutschland. „Das Gros der Empfänger wird in …

vollständigen Artikel lesen »

Deutschland »

[19 Okt 2008 | Kommentare deaktiviert für Transparenz der Agrargelder unzureichend]
Transparenz der Agrargelder unzureichend

Deutschland ist europäisches Schlusslicht bei Transparenz der Agrargelder

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) kritisierte das im Bundestag verabschiedete Agrar- und Fischereifonds-Informationen-Gesetz, das für mehr Transparenz bei der Verteilung der EU-Agrarsubventionen sorgen soll, als unzureichend. Es bringe nur wenig Licht in die bisher geheime Verteilung dieser Agrar-Gelder an deutsche Landwirtschaftsbetriebe. Mit dem Gesetz soll nun zwar veröffentlicht werden, wer wie viel aus dem EU-Topf bekommt, aber nicht wofür.

Friedrich Ostendorff, BUND-Sprecher für …

vollständigen Artikel lesen »