Home » Dies & Das

Online-Petition für Dhondup Wangchen

31 Oktober 2008 Noch kein Kommentar Diesen Artikel drucken Diesen Artikel per E-Mail versenden
Tibet -Online-Petition - Dhondup Wangchen

Helfen Sie mit, die Freilassung von Dhondup Wangchen zu erreichen!

Im März 2008 wurde Dhondup Wangchen, tibetischer Regisseur des Dokumentarfilms „Leaving Fear Behind“ (dt. „Die Angst überwinden“), von chinesischen Sicherheitskräften verhaftet. Sein derzeitiger Verbleib und seine gesundheitliche Verfassung sind unbekannt.

Zwischen Oktober 2007 und März 2008 bereiste Dhondup Wangchen zusammen mit dem tibetischen Mönch Jigme Gyatso weite Teile Tibets und drehte dabei heimlich den Dokumentarfilm „Leaving Fear Behind“.
Wangchen und Jigme zeichneten über 100 Interviews mit Tibetern auf, die sich trotz drohender Verfolgung offen über ihre Lebenssituation im besetzten Tibet äußern. In dem Dokumentarfilm berichten die Interviewten über die alltägliche Unterdrückung und Diskriminierung unter der chinesischen Herrschaft, nehmen Stellung zu den Olympischen Spielen 2008 in China und sprechen darüber, welche Bedeutung der Dalai Lama und seine Rückkehr nach Tibet für sie hat: „Dieser Film handelt von der Not des tibetischen Volkes – hilflos und frustriert“, erklärt der Regisseur Dhondup Wangchen.
Noch vor Beginn der Unruhen in Tibet Mitte März 2008 gelang es, den Film aus dem Land zu schmuggeln. Kurz darauf wurden Dhondup Wangchen und Jigme Gyatso verhaftet.
Jigme Gyatso wurde am 15. Oktober 2008 nach 7 Monaten auf Bewährung aus der Haft entlassen. Er berichtete nach seiner Freilassung, dass er in dieser Zeit gefoltert und misshandelt wurde.
Der 34-jährige Dhondup Wangchen, Vater von vier Kindern, ist immer noch verschwunden. Er wurde am 26. März festgenommen und war zunächst 3 Monate im Untersuchungsgefängnis Eshilipu in Xining in Haft. Zuletzt gesehen wurde er am 12. Juli 2008. Bisher sind von den chinesischen Behörden weder Gründe für seine Verhaftung genannt, noch ist Anklage gegen ihn erhoben worden. Sein Schicksal ist unbekannt.

Beteiligen Sie sich an der Online-Petition zur Freilassung von Dhondup Wangchen. Weitere Infos: Tibet Initiative Deutschland e.V.

Kommentare sind geschlossen.