Home » Dies & Das

Die Opfer des Volksaufstands in Tibet bleiben namenlos – China läßt die Leichen wegschaffen und verbrennen

7 April 2008 Noch kein Kommentar Diesen Artikel drucken Diesen Artikel per E-Mail versenden

Seit dem 10. März haben Tibeter in allen drei traditionellen Provinzen Tibets auf den Strassen demonstriert. Infolge der brutalen Niederschlagung sind bisher mindestens 140 Menschen ums Leben gekommen. Nur von 40 sind bisher die Namen und die Herkunft bekannt geworden.

Den vollständigen Bericht finden Sie hier: Tibet Iinitiative Deutschland e.V

Kommentare sind geschlossen.