Home » Die Welt

UNHCR liefert 11.000 Zelte für Erdbebenopfer in China

10 Juni 2008 Noch kein Kommentar Diesen Artikel drucken Diesen Artikel per E-Mail versenden

Genf – Das Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen (UNHCR) stellt den Erdbebenopfern in der chinesischen Provinz Sichuan 11.000 dringend benötigte Zelte als Unterkunft zur Verfügung. Durch die verheerende Naturkatastrophe in der vergangenen Woche sind mehr als fünf Millionen Menschen obdachlos geworden.

„Wir haben Zelte in China, die sofort verfügbar sind und den verzweifelten Menschen mit einem Dach über den Kopf helfen können“, sagte UN-Flüchtlingskommissar António Guterres am Mittwoch in Genf. „Diese dringend benötigte Hilfslieferung ist ein Ausdruck von Solidarität mit den Notleidenden dieser schrecklichen Katastrophe.“

Die Zelte, die für UNHCR in China produziert wurden, sollen so schnell wie möglich in die betroffene Region gebracht und verteilt werden. Die letzten Details werden dabei zur Zeit mit den chinesischen Behörden abgestimmt. Die Lieferung ist für den Schutz von rund 55.000 Menschen ausreichend.

Gestern war die chinesische Regierung an UNHCR herangetreten und hatte um humanitäre Hilfe für die notleidenden Erdbebenopfer gebeten.

UNHCR appelliert an potenzielle Geber, um die entstandenen Kosten für die Zelte wieder abdecken zu können.

Weitere Informationen online: unhcr.de.

Kommentare sind geschlossen.