Home » Die Welt

Kongo: Spendenaufruf mit den Rolling Stones und Ben Affleck

20 Dezember 2008 Noch kein Kommentar Diesen Artikel drucken Diesen Artikel per E-Mail versenden
Gimme Shelter! UNHCR startet Spendenaufruf mit den Rolling Stones und Ben Affleck

Gimme Shelter! UNHCR startet Spendenaufruf mit den Rolling Stones und Ben Affleck

Während in der Demokratischen Republik (DR) Kongo die Kämpfe unvermindert weitertoben und für die 250.000 gewaltsam aus ihren Häusern Vertriebene kein Ende in Sicht ist, stellten sich der US-Schauspieler Ben Affleck und Sänger Mick Jagger am Mittwoch in den Dienst einer Spendenkampagne des UNHCR.

Unter dem Motto „Gimme Shelter“ wollen die beiden mit einem Videospot helfen innerhalb eines Jahres 23 Millionen US-Dollar für dringend benötigtes sauberes Trinkwasser und Überlebens-Kits (mit Küchensets, Wasserkanistern, Moskitonetzen, Schlafmatten, Iso-Decken und Plastikplanen für Notquartiere) aufzubringen.

Das Video entstand im November 2008. Die Oscarpreisträger Ben Affleck (Regie) und Kameramann John Toll sind eigens für die Produktion in die Unruheregion Nord-Kivu in der DR Kongo gereist. Der Film läuft zum Song „Gimme Shelter“, den Jagger und die Rolling Stones der Kampagne gespendet haben. Der Spot wird weltweit im TV, im Internet, auf Handys, in den Kinos und ausgewählten Hotels zu sehen sein, um Spenden und Bewusstsein für die UNHCR-Flüchtlingshilfe zu steigern.

„Wir haben diesen Film gemacht, um auf die humanitäre Krise im Kongo aufmerksam zu machen, da ein zu großer Teil der Welt derzeit gleichgültig ist oder wegschaut“, betonte Affleck. „Das Leid und die menschlichen Verluste, die wir alle mit eigenen Augen gesehen haben, sind erschütternd – jenseits jeder Vorstellungskraft.“

„Gimme Shelter“ zeigt kongolesische Familien, die, mit fast nichts vor den Kämpfen geflohen sind, in notdürftigen Hütten Schutz suchen mussten – und wenig zum Überleben haben. Dazu kommen 30.000 Menschen, die nach der Flucht ins benachbarte Uganda dort vom UN-Flüchtlingshochkommissariat UNHCR Hilfe erhalten. Derzeit gibt es 1,3 Millionen Binnenvertriebene in der DR Kongo, viele davon sind schon früher zu Opfer geworden in einer Spirale der Gewalt. Der Konflikt hat in den vergangenen zehn Jahren nicht weniger als 5,4 Millionen Menschenleben gefordert, jeden Tag kommen geschätzte 1000 Todesopfer dazu. In manchen Gebieten wurden zwei von drei Frauen vergewaltigt. Es kommt zu brutalen Entführungen und zur Zwangsrekrutierung von Kindern. Je mehr sich die humanitäre Lage verschärft, desto öfter brechen Seuchen wie Cholera aus.

„Die Rolling Stones sind sehr glücklich, für Bens Bemühungen um ein größeres Bewusstsein für den Konflikt im Kongo mit ‚Gimme Shelter‘ zu unterstützen“, sagte Mick Jagger. „Ich hoffe, dieses Video wird dazu beitragen, die Not von Hunderttausenden Flüchtlingen zu verdeutlichen. Und das Schicksal der Tausenden, die dort unnötig ihr Leben verlieren.“

„Flüchtlinge zählen zu den Schutzbedürftigsten unter den Schutzbedürftigen, und wir von UNHCR sind dankbar für das Mitgefühl, die Sorge und das Engagement der Mitwirkenden an dieser Kampagne“, betonte UN-Flüchtlingskommissar António Guterres zum Dank an Affleck und Jagger.

Bitte spenden Sie unter dem Stichwort „Kongo“ über unseren deutschen Spendenpartner, die UNO-Flüchtlingshilfe, Spendenkonto 2000 88 50, Sparkasse KölnBonn, BLZ 370 501 98

Kommentare sind geschlossen.