Home » Die Welt

Amnesty International: „Hinrichtungsweltmeister“ China

16 April 2008 Noch kein Kommentar Diesen Artikel drucken Diesen Artikel per E-Mail versenden

Laut einer neuen Studie (15.4.2008) von Amnesty International werden in China so viele Häftlinge hingerichtet wie in keinem anderen Land. Es folgen der Iran, Saudi-Arabien, Pakistan und die USA. 3347 Menschen in 51 Ländern wurden 2007 zum Tode verurteilt.

„China, gewinnt diese makabre Disziplin auch im Jahr vor den Olympischen Spielen“, erklärten die AI-Experten. Im vergangenen Jahr wurden 470 Menschen hingerichtet. AI geht allerdings von einer großen Dunkelziffer aus. AI forderte zu einem sofortigen Hinrichtungsstopp als ersten wichtigen Schritt zur weltweiten Abschaffung dieser Strafe auf.

Kommentare sind geschlossen.