Home » Deutschland, Headline

Nach Jahren der Stille…

2 März 2016 Noch kein Kommentar Diesen Artikel drucken Diesen Artikel per E-Mail versenden

Liebe Freunde und Mitbürger,

ich muß hier mal meinem Herzen Luft machen, zumindest ein wenig. Mein Essay sollte auch nicht als Belehrung verstanden werden, sonder mehr als Gedankenanstoß. Und möchte noch feststellen das ich weder Rechts noch Links oder sonst irgend einer Schublade zugehörig bin… nehmt es bitte so wie ich es meine als eine gesinnungsfreien Beitrag zum denken und bedenken von einem Mensch für seine Mitmenschen.

Danke im voraus ihr Reiner Wenserit

 

Es erzeugt bei mir immer wieder große Fragezeichen wenn ich hören muß wie überschaubare Gruppen von Bürgern skandieren “Wir sind das Volk!”und Flüchtlinge drangsalieren. Es drängt sich mir die Frage auf “Wer und was ist das Volk? “, wenn diese Bürger das Volk sind, bin ich dann Migrant im eigenen Land?” Und überhaupt, hatten wir das nicht schon in der Weimarer Republik?! Wurde nicht damals durch eine verhältnismässig kleine Zahl von Bürgern der Rest der deutschen Bürger über den Haufen gebrüllt, und mit latenter sowie brachialer Gewalt schlußendlich assimiliert und in den Wahnsinn getrieben? Es ergeben sich hier Parallelen die mich nichts Gutes vermuten lassen!

Damals war der Versailler Vertrag ein Hauptgrund/ Argument und heute scheint es oberflächlich betrachtet die Flüchtlingsproblematik zu sein. Wohin dieses gesamte heutige Szenario führen könnte ist in anbetracht unserer politischen Verhältnise, große Koaliton mit einer Mehrheit die keine handlungsfähige Opposition mehr ermöglicht, sorgenvoll zu betrachten! Der Einwand: ” aber wir haben doch heute eine gefestigte Demokratie mit Demokraten als politische Vertreter, also sowas ist heute hier nicht mehr möglich.” ist wohl nur geträumt, und dieser Traum wird von gesteuerten Medien und der eigenen Konsumverblödung sowie gemeinschaftlicher Resignation “Was soll ich tun, die da oben machen sowieso was sie wollen” zur Realität erhoben. Nun, die meisten von ihnen kennen sicher den Satz “Der Fisch stinkt vom Kopf her” und nach meiner Meinung ist dem so! Aber was geschieht dagegen??? Es wir in Deutschland / Welt ein System des Neoliberalismus, welchem wir dies alles zu verdanken haben, von uns gestützt, von “unseren” pseudodemokratischen Politikern befeuert und stetig gerettet, in der Erkenntnis das es nicht zu retten ist, aber immens viel Geld einigen Wenigen in die Tasche spühlt. Und weiterhin zahlen wir Menschen dieser Erde die Zeche. Das System ist der Fehler!!! Wie lange wollen wir eigentlich noch warten, zuschauen und uns gegeneinander aufhetzen lassen? Wie lange noch werden wir unsere persönliche Verantwortung an dieses korrupte System abgeben? Wir leben nicht 1919 sonder 100 Jahre später, und dennoch haben wir bis heute kein neues, dem heutigen Entwicklungsstand geschuldetes, System installiert, was global und Humanistisch, Basisdemokratisch und Umweltbewußt funktoniert. Nein, statt dessen lassen wir uns weiterhin gängeln, schlucken eine Kröte nach der anderen, da alternativlos, siehe TTIP, CETA, Lobbyismus auf höchster Ebene, Waffenexporte, Nahrungsmittelvergiftung durch Monsato und Co. usw. usw. Wir bescheren diesen Gierhälsen Quartalsmäßig immer größere Gewinne zum Mindestlohn, sehen, und sahen ruhig zu wie Gewinne aus dem Elend anderer generiert wurden und werden! Und last not least sehen wir auch noch tatenlos zu wie wir zum Kanonenfutter für geostrategische Interessen in den Krieg geführt werden, upps ist ja für den Frieden und zur Terrorbekämpung. Solange es nur die Anderen getroffen hatte ging das den meisten von uns am Arsch vorbei (sorry, mußte ich so schreiben, hätte auch schreiben können ” tangierte es uns nur peripher”), aber nun brennt die Küche und bevor das ganze Haus brennt, sollten wir mal das Löschen beginnen. Da wird von Politikern eine Sau nach der anderen durchs Dorf getrieben, vom faulen Griechen, kriminellen Flüchtlingen, Terrorgefahr usw. usw. die Antworten auf das Wieso, Weshalb, Warum werden nicht gegeben, statt dessen zur weiteren Zersetzung und Desorientierung die nächste noch größere Sau durchs Dorf getrieben. Man mag kaum noch hinsehen, oder darüber nachdenken… und genau das ist das was unsere Politikerkaste und ihre Puppenspieler damit im Sinn haben nämlich krieche, gehorche, konsumiere und schweige! Und wir Deppen tun dies brav ohne mit der Wimper zu zucken!!! Wer sich dennoch laut bzw. öffentlich äussert wird diffamiert in das rechte Lager gerückt und hat durchaus auch mit persönlichen Konsequenzen zu rechnen, sei es im perönlichen sozialen Umfeld, oder auch Berufsleben. Derer Beispiele gibt es viele, so manch einer ist sogar deswegen in der Psychatrie gelandet. Wutbürger wird zum Synonym für Menschen die einfach nur die Nase voll haben, von dem was hier zum Himmel stinkt, und von Politikern und Gierhälsen praktiziert wird. Also noch eine Gruppe die ohnmächtig ” Wir sind das Volk ” brüllt. Das ist das Prinzip der Zersetzung eines Volkes, und ermöglicht diesen gewählten “Demokraten” uns weiter ausbluten zu lassen und faschistische Strömungen zu befeuern. Es stimmt, wir sind das Volk, aber nur wenn wir bewußt betrachten wie der Hase lauft, nicht mehr die Wertigkeit auf das legen was uns entzweit, sondern uns bewußt wird was uns verbindet, dann klappt das auch mit dem Nachbarn. Wenn dann die Mehrheit “Wir sind das Volk” skandieren werden wir es auch sein, und eine Veränderung erreichen die in ihren Grundsätzen nicht mehr nationalistisch sondern global ausgerichtet ist, nicht mehr der Gier und egoistischen Einzelinteressen folgt, sondern Humanismus und Vernunft zum wichtigsten erhebt und somit das menschenwürdige Überleben, für uns alle, auf einem täglich kleiner werdenden Planeten ermöglicht.

Solidarität mit Allen die leiden sollte erstes Gebot sein, denn wir leiden zur Zeit Alle, und können dieses Leid nur beenden durch solidarisches Handeln auch über unterschiedliche Ansichten hinweg.

Kommentare sind geschlossen.