Home » Deutschland

Ausbeutung und Wahlkampf!

8 September 2009 Noch kein Kommentar Diesen Artikel drucken Diesen Artikel per E-Mail versenden

von Reiner Wenserit

MindestlohnDeutschland das Niedriglohnland in der EU? Reallöhne sanken in den letzten vier Jahren um 0,4%.  Nach eine Studie der Universität Duisburg-Essen -Institut für Arbeit und Qualifikation- 2009, beträgt der Anteil von Arbeitnehmern die durch wirtschaftliche Ausbeutung am Arbeitsplatz betroffen sind im Westen 21,1% und im Osten 23,5%. Löhne unter 6,00 Euro Brutto sind keine Seltenheit sondern entwickeln sich in den letzten Jahren immermehr hin  zur Regel. Betroffen sind Frauen wie Männer und erschreckend daran ist 67,9% haben eine abgeschlossene Berufsausbildung und 7,3% sind sogar Hochschulabsolventen, nur lediglich 24,8% sind Hilfskräfte ohne jegliche Ausbildung.

Seit Jahren steigt der Anteil der Niedriglohnarbeitnehmer stetig. Insbesondere vor der Bundestagswahl muss dieser Fakt erkennbar werden, dass dies durch die stetige Verweigerung der CDU sowie FDP von Mindestlöhnen forciert wurde bzw. gewollt ist. Dies ist ein vorsätzlicher bösartiger Raubbau an den Humanressourcen der Bundesrepublik Deutschland und führt unweigerlich zur Zerstörung der Errungenschaften des Sozialstaates, wie Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung -deren Abgabeanteil sich aus dem Bruttolohn ergibt- und treibt durch unnötige Zusatzzahlungen für beschäftigte Arbeitnehmer zum Lebensunterhalt unser Sozialsystem in den Ruin. Es wird von o.g. Parteien von einer Wirtschafts und Bildungsoffensive für Deutschland geredet, die aber nur in den Niedriglohn, in die Armut und zur Verblödung führen soll.

Dissoziale Strukturen von Frau Merkels CDU in den letzten Jahren schon etabliert, werden dann unter Mitwirkung von Herrn Westerwelles FDP in Gutsherrnmanier unser Land, nach den Wahlen, zum asozialsten Staat in der Europäischen Union umgestalten, und uns so zu den wirklichen Rumänen (ja, Herr Rüttgers) der EU machen. Schon heute lassen viele Firmen aufgrund von erlaubten Sklavenlöhnen -zum Teil unter 5,00 Euro brutto- in Deutschland produzieren. Dies ist nicht graß übertrieben sondern die Wirklichkeit, und dennoch nur an der Oberfläche gekratzt. Die soziale Verantwortung von Arbeitgebern wird durch die Nichtregulierung der Lohnuntergrenzen, dank Merkel & Co, nicht gefordert, stattdessen die Ausbeutungsmöglichkeiten zur Gewinnmaximierung für Arbeitgeber weiterhin vorangetrieben. Um dies nun zu krönen, sei ihnen mitgeteilt, dass dies hier von einem kleinen Arbeitgeber geschrieben wurde der sich schämen würde seinen Mitarbeiter unter 10,00 Euro Brutto zu entlohnen!!!

Ich will sie in diesem Artikel nicht mit Statistiken und Auszügen aus Erhebungen und Untersuchungen zukleistern, dies geschieht schon zur genüge durch Wahlspots und tendenziöse, geschönte Medienpropaganda der Massenmedien, ich will sie Ihnen aber nachfolgend als Link zur Verfügung stellen. Es ist zu traurig zusehen zu müssen, wie unsere schöne Heimat von einem Haufen skrupelloser Gierlappen ausgesaugt, zerstört und der Bürger Abgezockt wird! Dies tun aber nicht, wie Herr Westerwelle meint, die HartzIV ler , die angeblich auf Staatskosten Urlaub machen, sondern Seinesgleichen nach dem Motto:“Asozial, Dissozial, Scheißegal! Hauptsache das Kasse machen stimmt!“.

TB News::: meint: ” Denke ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht!” Zitat: Heinrich Heine, und mir geht es auch so!!! Also wählen sie nicht nur einfach, sondern voten Sie mit Bedacht für Ihr Land und dass Ihrer Mitmenschen, so dass auch noch Ihre Kinder so leben können wie Sie es erleben durften, nämlich Frei, Gesund und Sorgenlos, finaziert durch das ausreichende Geld der eigene Arbeit!

Link zur Klarheit

Kommentare sind geschlossen.