Home » Archiv

Artikel-Archive Mai 2008

Die Welt »

[30 Mai 2008 | Ein Kommentar]

Die Zahl der bestätigten Toten ist inzwischen auf 68 109 gestiegen. Ca. 20 000 Menschen werden immer noch vermisst.
Peking befürchtet, dass die Zahl der Erdbeben-Opfer über 80 000 steigen könnte. Mehr als 45 Millionen Menschen sind von dem Erdbeben betroffen. Seit dem Erdbeben am 12. Mai mit einer Stärke von 8 konnten Seismologen rund 10.000 Nachbeben in der Region verzeichnen, berichtete die Nachrichtenagentur Xinhua.

China Earthquake – Tribute to the People

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[29 Mai 2008 | Ein Kommentar]

Stefan Kretzschmar setzt sich für Menschenrechte in Tibet ein – Profisportler demonstrieren auf Europas größtem Sportnetzwerk
Hunderte deutsche Profisportler demonstrieren auf Europas größtem Online Sportnetzwerk www.netzathleten.de für Menschenrechte und Pressefreiheit in China! Die Massenbewegung, zu der sich innerhalb weniger Tage tausende Sportler spontan auf netzathleten.de zusammengefunden haben, wird während der Olympischen Spiele ihren Protest offen und sichtbar nach außen tragen! An der Spitze des Protests, der die deutsche Sportelite nahezu vollständig vereint, stehen prominente …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[27 Mai 2008 | Kommentare deaktiviert für Human Rights Council adopts resolution on global food crisis]

Press Release – United Nations Human Rights

The Human Rights Council held its seventh Special Session today and adopted a resolution on the negative impact on the realization of the right to food of the worsening world food crisis, caused inter alia by the soaring food prices.

In the resolution, which was adopted by consensus, the Council expressed grave concern at the worsening world food crisis, which seriously undermined the realization of the right …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[27 Mai 2008 | Kommentare deaktiviert für Birma: Ausländische Hilfe erreicht die Menschen]

Endlich kommt die langersehnte Hilfe der ausländischen Hilfsorganisationen bei den Opfern an. 3 Wochen nach der Naturkatastrophe lässt die Militärjunta immer mehr Helfer ins Land. Nach ersten Schätzungen wird der Aufenthalt der Hilfskräfte mindestens 6 Monate erforderlich sein.
Auf der letzten Sonntag stattgefundenen Geberkonferenz in Rangun sollen bis zu 100 Millionen US-Dollar an Spenden zusammengekommen sein. Einen Großteil der Spenden werden allerdings die logistischen Aufwendungen verschlingen.

vollständigen Artikel lesen »

Dies & Das »

[23 Mai 2008 | Kommentare deaktiviert für Tibet: China arrests 16 monks for defying „patriotic re-education“]

Pressrelease – Tibetan Centre for Human Rights and Democracy [TCHRD]

China arrests 16 monks and 2 lay Tibetans in Markham County according to confirmed information received by the Tibetan Centre for Human Rights and Democracy (TCHRD).

For over a month the Chinese authorities have been conducting „Patriotic re-education“ campaign in Woeser Monastery and Khenpa Lungpa Monastery in Garthog Township, Markham ( Ch: Mangkang) County, Chamdo Prefecture, (Ch: Qamdo) „Tibet Autonomous Region“ („TAR“).…

vollständigen Artikel lesen »

Dies & Das »

[23 Mai 2008 | Kommentare deaktiviert für Tibet: Augenzeugenbericht der Demonstrationen in Lhasa]

Free Tibet Campaign (FTC) – Pressemitteilung

Augenzeugenbericht über die Demonstrationen in Lhasa (am 14. März 2008)

Ein tibetischer Geschäftsmann war Augenzeuge bei den Protesten in Lhasa und ihrer Niederschlagung zwischen dem 10. und 17. März

Free Tibet Campaign hat mit einem tibetischen Geschäftsmann gesprochen, der sich im März in Lhasa aufhielt, als dort die Protestwelle begann. Er war in Lhasa, als im Kloster Drepung die Protestbewegung am 10. März ihren Anfang nahm und war …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[23 Mai 2008 | Kommentare deaktiviert für Birma: Helfer dürfen endlich einreisen]

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon konnte Juntachef Than Shwe überzeugen alle ausländischen Helfer ins Land zu lassen. Das ist ein bedeutender Durchbruch, denn im Irrawaddy-Delta warten noch immer Zehntausende Überlebende auf Hilfe. Im gesamten Katastrophengebiet gibt es es nach UN-Schätzungen 2,4 Millionen Hilfsbedürftige.

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[21 Mai 2008 | Kommentare deaktiviert für Birma: 130.000 Opfer und aktute Seuchengefahr]

Nach wie vor lässt die Militärjunta kaum ausländische Hilfe ins Land. Die Seuchengefahr nimmt von Tag zu Tag zu. Cholera, schwere Durchfallerkrankungen und eine bevorstehende Masern-Epidemie sind die Folgen von schmutzigem Trinkwasser, mangelnder Hygiene, schlechter Ernährung und unbehandelten Wunden. Erst 1/3 der Menschen konnte bisher mit frischem Trinkwasser und Medikamenten versorgt werden. Man bedenke: 2 Wochen nach der Katastrophe ist die Regierung immer noch nicht in der Lage erste Hilfe zu leisten, geschweige denn …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[21 Mai 2008 | Kommentare deaktiviert für China: 5 Millionen obdachlos]

Es fehlt an Notunterkünften für mindestens 5 Millionen Menschen die bei der Erdbebenkatastrophe in China ihre Häuser verloren.

„Das Ausmaß der Katastrophe ist so groß, dass die Menschen trotz großzügiger Spenden immer noch Schwierigkeiten haben, eine Unterkunft zu finden“

, sagte die stellvertretende Innenministerin Liang Ji.

In der Nacht zum Dienstag gab das chinesische Fernsehen eine weitere Erdbebenwarnung die eine Massenpanik auslöste. Die Menschen flüchteten ins Freie, in Autos und auf das flache Land. …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[19 Mai 2008 | Kommentare deaktiviert für China: 3 Schweigeminuten für mehr als 71.000 Opfer]

Mit 3 Schweigeminuten, im Gedenken an die Erdbeben-Opfer, begann um 14:28h (8.28 Uhr MESZ) in China eine dreitägige Staatstrauer. Die Behörden vermuten, dass in Sichuan noch mehr als 5000 Menschen unter den Trümmern begraben liegen. Hinzu kommen noch 200 Rettungskräfte, die seit Samstag ebenfalls verschüttet wurden. Fast fünf Millionen Menschen sind Obdachslos. Mehr als 220.000 Menschen wurden verletzt. Der nur noch am Rande existierende olympische Fackellauf macht ebenfalls drei Tage Pause, um die tiefe …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[19 Mai 2008 | Kommentare deaktiviert für Birma: Helfer aus den ASEAN-Staaten dürfen einreisen]

Helfer der südostasiatischen Ländergemeinschaft dürfen nun nach Birma einreisen. Die unverständlichen Einreisebeschränkungen für westliche Helfer bleiben allerdings weiter bestehen. Wann genau die Helfer eintreffen werden, ist aber noch unklar. Birmas Militärjunta kündigte weiterhin an, sie wolle auf einer Geberkonferenz Spenden für die Opfer sammeln. Der Schaden wurde von der Militärjunta auf mindestens zehn Milliarden US-Dollar geschätzt. Wie die internationale Gemeinschaft reagieren wird bleibt unklar.

Außenminister Bernard Kouchner:

„Es braucht Hilfe von Hand zu Hand

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[16 Mai 2008 | Ein Kommentar]

Die Zahl der Opfer ist noch einmal gestiegen und wird sicherlich noch ansteigen. Die Vereinten Nationen und die internationalen Hilfsorganisationen gehen von mehr als 130.000 Opfern aus. In einigen Regionen ist die Cholera ausgebrochen. Cholera ist eine schwere lebensgefährliche Durchfallerkrankung, die von Bakterien verursacht wird. Die Militärjunta lässt nach wie vor so gut wie keine ausländischen Helfer ins Land. Sie hat nur 6 Hubschrauber im Einsatz, um das Katastrophengebiet von der Größe Österreichs zu …

vollständigen Artikel lesen »

Die Welt »

[15 Mai 2008 | Kommentare deaktiviert für China: Vermutlich mehr als 50.000 Tote]

Amtliche chinesische Medien berichten unter Hinweis auf den Krisenstab, dass die Zahl der Toten nach dem Erdbeben mehr als 50.000 erreichen könnte. Es werden in der Unglücksregion immer noch Zehntausende Menschen vermisst oder sind unter den Trümmern begraben. Die Überlebenschance der verschütteten Menschen sinkt von Stunde zu Stunde.

vollständigen Artikel lesen »